Sommerkonzert in Rimburg

 

Schlossgarten, Sonntag 02.09.2018, Beginn ist um 15:00 Uhr.

 

Foto: Jean Paulssen

Sonntagmittag, am 2. September werden die Kanonen ab 15:00 Uhr  donnern und die Kirchenglocken läuten. Grund dafür ist die Aufführung der „Overtüre 1812” von Peter Tschaikowski während eines Konzertes im Park von Schloss Rimburg. Dieses beeindruckende Musikstück wird Ihnen die Fanfare Victoria Rimburg gemeinsam mit der Privat-Musikkapelle Scherpenseel 1906 e.V. zu Gehör bringen.

Die Ouverture 1812 wurde 1880 anlässlich der Einweihung der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau komponiert und erzählt vom Sieg Russlands im Jahre 1812 über die „Grande Armée“ von Kaiser Napoleon. Dessen komplette Armee von 680.000 Mann wurde in Moskau geschlagen. Nur 40.000 Soldaten überlebten diese Schlacht.  

Die Kanonen werden diesmal jedoch keine Verwüstungen anrichten. In Bezug auf Schloss Rimburg war das in der Vergangenheit anders. Im Jahre 1673 waren es die französischen Truppen, die mit ihren Kanonen aus dem Rimburger Wald heraus das Schloss unter Feuer nahmen und drei der vier Ecktürme in Schutt und Asche legten. Alles wurde geplündert und in das französisch besetzte Maastricht abtransportiert.

Der Wiederaufbau des gewaltigen Gebäudes sollte erst um 1800 stattfinden. Die drei Türme wurden jedoch nicht wieder aufgebaut. Die Steine der niedergeschossenen Türme wurden zum Wiederaufbau der Mühle und dem Bau des Vierkanthofes „Hoeve de Kruisstraat” im Dorfkern von Rimburg gebraucht. Der verbleibende Turm steht rechts vom Haupteingang und hat ein Dach in der Form eines Hutes.

Auch Ende des 2. Weltkrieges stand das Schloss wieder unter heftigem Beschuss. Auf beiden Seiten der Front sind viele Soldaten während dieser Zeit gefallen. Hoffentlich kehren diese Zeiten nicht zurück. Was wohl zurückkehrt, ist das Musizieren auf „’t Schloss” – so wie man in Rimburg sagt. Normalerweise ist der Zugang zum Privatgelände untersagt, jedoch fanden in der Vergangenheit schon einige tolle Konzerte im prächtig angelegten Schlossgarten statt. Zuletzt das Schlosskonzert im Jahre 2001.

Den Bewohnern des Schlosses liegt die Fanfare Victoria sehr am Herzen, darum liegt die Schirmherrschaft der Konzerte schon seit vielen Jahrzehnten in den Händen der Familie von Brauchitsch. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm Frau Mariette von Brauchitsch-Hermans die Schirmherrschaft. Frau von Brauchitsch ist nicht nur Mitglied bei der Fanfare, sondern ebenfalls Mitglied im Organisationsteam, welches das Konzert im September vorbereitet. Auch die Stadt Übach-Palenberg ist immer an grenzüberschreiten Kontakten interessiert, arbeitet eng mit Vereinen zusammen und versucht sie bestmöglichst zu unterstützen.

Hinsichtlich der jahrelangen guten Kontakte zur Privat Musikkapelle Scherpenseel ist es nicht verwunderlich, dass sie mit konzertiert. Historisch gesehen gehörte ein Teil von Scherpenseel zur früheren „Herrlichkeit Rimburg”. Diese enge Verbundenheit leben die beiden Vereine auch heute.

Gewählt wurde ein leicht klassisches Programm, das durch Fanfare Victoria Rimburg unter Leitung von Bert Dirks und bei der Privat Musikkapelle Scherpenseel unter der Leitung von Günter Preuth aufgeführt wird.

Die letzten zwei Werke, wozu auch die eingangs genannte Ouverture 1812 zählt, werden von beiden Orchestern gemeinsam durch ein nunmehr 100 Musiker starkes Orchester zu Gehör gebracht. Die beiden Orchester spielen auf einem Podium mit der beeindruckenden Kulisse des Schlosses als Hintergrund und bieten ein atemberaubendes Klangerlebnis. Nach Ablauf des Konzertes gibt auf dem Vorplatz noch die Gelegenheit zum geselligen Beisammensein mit dem Orchester „Blech Mich”.

Die ausführenden Vereine laden Sie herzlich ein und freuen uns, Sie zu diesem tollen Konzert in einzigartigem Ambiente begrüßen zu dürfen. Der Kartenvorverkauf startete am 01. Juli2018. Die Karten zu 15,- € sind erhältlich bei der Servicestelle der Stadt Übach-Palenberg, im Cafe D’r Eck in Rimburg und bei den Mitgliedern der jeweiligen Vereine.