Seniorensitzung der KG "Lustigen Marienberger Jekken"

 

Die Senioren genossen ihre ganz eigene Karnevalsgala in Marienberg.

 
Als „Prinz Samba“ durfte Stadtprinz Thomas I. (de Jong) die musikalische Unterstützung durch die Sambaband „Animoso“ und die KG-eigenen Tänzerinnen natürlich nicht Zuhause lassen.
Foto: Stadt
 
Was macht eigentlich ein närrischer Regent, der bis auf die Eroberung des Rathauses schon fast alles wie mit links erledigt hat? Er macht weiter und begeistert die Menschen, so wie Stadtprinz Thomas I. (de Jong), der auch beim karnevalistischen Seniorennachmittag am Sonntag wieder alles auffuhr.

Seine Karnevalsgesellschaft (KG), die „Lustigen Marienberger Jekken“ hatten vor vielen Jahren die Idee, einen jecken Nachmittag speziell für die ältere Generation aufzulegen. Das Erfolgsrezept ging auf, setzte sich gegen Widrigkeiten wie den Lokalitätenwechsel vom Startpunkt in der Stadthalle Übach bis zum aktuellen Veranstaltungsort in der Marienberger Turnhalle durch, und bot tolle Unterhaltung ohne teure Eintrittsgelder. Dafür hatten Präsident Harald Horn und das Organisationsteam ein wirklich tolles Paket geschnürt, zu dem natürlich auch der Beitrag des eigenen Stadtprinzen gehörte.

Inzwischen gibt es in Übach-Palenberg immer mehr überzeugte Sambafans, denn die Heerlener Sambaband „Animoso“, die zwar wirklich laut, aber auch unheimlich ansteckend spielt, bot nicht nur den angemessenen Rahmen für den höchsten jecken Regenten der Stadt. Sie waren auch ein Höhepunkt im Bühnenprogramm, dass mit der Jugend der „Millenium Dance Trompeter“ begann. Dank der eigenen Tanzgruppen aus den Reihen der Marienberger Jecken war nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für den einen oder anderen Fotomoment gesorgt, den Oma, Opa, Mama und Papa natürlich gerne per Smartphone ins digitale Archiv schickten.

Für musikalische Erinnerungen der besonderen Art stand auch das Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg unter der Leitung von Manfred Weinmann bereit. Sie brachten mit ihren Hits jeden zum Mitsummen. Das war naturgemäß auch das Metier der „Alten Kameraden“ von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Übach. Sie brachten mit jeder Menge „Tschingderassabumm“ und viel rhythmischem Schlagwerk die Gäste zum Jubeln. Ein umwerfender Beitrag kam von der Showtanzgruppe „Moonlights“ aus Geilenkirchen, die nicht nur optisch bezauberten, sondern mit tänzerischen Leistungen überzeugten. Bestens bei Stimme waren die Herren des Männergesangvereins Übach und auch der „Singende Wirt“ erwies sich als Könner seines Fachs. Mit dem grandiosen Gastspiel der „Narren- und Piratengarde“ aus Vicht, der KG „Gemütlichkeit“ aus Kerpen und Sängerin Alex Seebald bestätigten die Marienberger auch bei der jüngsten Auflage ihres ganz besonderen Seniorenprogramms, dass sie es verstehen, Menschen jedes Alters ein tolles Programm zu bieten. Dafür gab es völlig zu Recht viel Applaus und begeisterte Gesichter rundum.