Neuer Vorstand beim Seniorenverein Scherpenseel

 

Nach rund drei Jahren zählt der Seniorenverein Scherpenseel schon fast 100 Mitglieder.

 
 
Der Seniorenverein Scherpenseel ist eine echte Erfolgsgeschichte. So wurde er vor rund drei Jahren mit einer Handvoll Gründungsmitglieder aus der Taufe gehoben. Mit Stand der letzten Mitgliederversammlung im „Marienheim“ neben der Kirche zählt der rührige Verein nun schon 94 Mitglieder. Das freute natürlich auch die frisch gewählte Vorsitzende Claudia Burghardt, die sich mit ihrem Stellvertreter Hans Ohle, Geschäftsführer Günter Gävert, dessen Stellvertreterin Marianne Werden, sowie den Kassierern Peter Werden und Annemarie Platzek auf einen gut aufgestellten Verein verlassen können.

„Ziel des Vereins war und ist es, ein Netzwerk für Senioren zu schaffen, damit auch im Alter persönliche und soziale Kontakte erhalten bleiben und neu geknüpft werden können“, so Claudia Burghardt. Dazu treffen sich die Mitglieder nicht nur zum monatlichen Kaffeenachmittag, sondern auch zum Bingo mit mehr als 30 Personen, es wird auch gemeinsam mit dem Rad oder per Auto auf Entdeckungstour gegangen, gemeinsam gegrillt und die jahreszeitlichen Feiern begangen.

Zusätzlich gibt es beim Seniorenverein Scherpenseel auch immer wieder Themennachmittage, die sich beispielsweise mit dem Energiesparen oder dem Schutz vor Kriminalität befassen. Letztlich wurden auch auf Initiative und mit finanziellem Einsatz der Vereinsmitglieder Sitzbänke in und um Scherpenseel aufgestellt, die vom Verein auch gepflegt werden. „Wir waren aber nicht nur erfolgreich“, so die Vorsitzende weiter, „viel Hirnschmalz hat der Vorstand in ein Projekt investiert, als es darum ging, Jung und Alt in einer Idee zu vereinen“. „Sehr gut hat sich zudem die Zusammenarbeit mit dem Seniorenverein Frelenberg entwickelt“, schloss Burghardt. Gemeinsame Fahrten und Veranstaltungen unterstreichen die erfolgreiche Arbeit des Vereins, der mit einem frischen Vorstand nun in die Zukunft geht. Dazu gehören natürlich auch die Beisitzer Christine Gävert, Kathi Flecken, Resi Gerads, Marlies Schwamborn und Manfred Derichs, sowie die Revisoren Charly Simons und Dieter Musekamp.