Jahresrückblick 1966

 

Das Jahresgeschehen in Übach-Palenberg in Stichworten...


Januar 1966                  (Das Jahr 1966 in PDF)

4.1.: Weihnachtliche Feierstunde des Kirchenchores St. Fidelis Boscheln im Saal Jansen mit Krippenspiel und Musikkreis. 4.1.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Pygmalion" mit dem Rheinischen Landestheater in der Stadthalle. 8./9.1.: Dreikönigskirmes des TPK "Rheinklänge" in Frelenberg im Lokal Kurt Simon. Januar: RV-Ausstellung der Taubenfreunde aus dem Wurmtal im Lokal Dreschers. Herbert Schobert stellte fünf Meisterschaftstauben. 10.1.: 1700 Jahre alte Baumscheibe beim Bau der Kläranlage gefunden. Beweis, dass im 2. u. 3. Jhd. im Raum Frelenberg Römer gesiedelt haben. 11.1.: Ratssitzung: Kunststofffabrik Potthoff kommt nach Übach-Palenberg. Neue Straßennamen in Boscheln: Irisweg, Erikaweg und Nelkenweg. 15.1.: Gala-Sitzung der KG "Löstige Jonge" im Saale Jansen mit Präsident Kurt Schöneborn.

Abb. 1: Das neue Sporthaus im Stadion Übachtal im Rohbauzustand im Januar 1966. Foto: Stadt
Abb. 1: Das neue Sporthaus im Stadion Übachtal im
Rohbauzustand im Januar 1966. Foto: Stadt

Januar: Kaninchen-Ausstellung des KZV "Rex-Club R 019" im Lokal Kurt Simon. Nach drei Jahren wieder Ausstellung. 15.1.: Heimatabend der Sudentendeutschen Übach-Palenberg in der Festhalle vor 200 Gästen. Folklore und Gedenkreden. 1. Vorsitzender Kopetzky würdigt das 15-jährige Bestehen. 22.1.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: Beatfestival für Jugendliche in der Stadthalle. 22.1.:  Kreisdelegiertenkonferenz der SPD in der Festhalle. Willi Giesen wird Kreisvorsitzender. Heinz Kühn (SPD-Landesvorsitzender) aus Köln hielt die Festrede. Januar: RV Wurmtal hielt Ausstellung im Lokal Malburg in Palenberg. Willi Weyel erhielt Kreisverbandspokal. Januar: Werbeschau des Geflügelzuchtvereins im Saale Jansen. Ausstellung von 100 gackernden Tieren. Schirmherr war Ernst Grünewald. 29.1.: Ausstellung der Reisevereinigung Alsdorf im Lokal Crampen in Übach. Peter Schmitz erhielt Pokal und goldene Uhr. 29.1.: Gala-Sitzung der KG "Palenberger Kroetsche" im Hotel Ernst mit Präsident Karl Haselier. 29.1.: Gala-Sitzung der ÜKG in der Festhalle mit Präsident Hans Heukeshofen.

Februar 1966

5.2.: Das Kinderprinzenpaar der KG "Palenberger Kroetsche" lautete für 1966: Manfred I. (Gudehus) und Dagmar (Engelking). 6.2.: Ratssitzung: Mittel für den Neu- und Ausbau folgender Straßen: Josef-van-der-Velden-Straße, Mozartstraße, Mühlenfeldweg, Siepenbusch, Hangweg, Sonnenhof, Poststraße und Hanapfelstraße, Haushaltsplan für 1966 beraten. 20 Kaufeigenheime in Stadtträgerschaft (Begonien, Erika, Iris und Nelkenweg) erörtert. 8.2.: Guss der neuen Glocken im Beisein von Pastor Josef Schaaff und Mitgliedern des Kirchenvorstandes. 8.2.: Bundesverdienstkreuz für Martin Lürkens (ehem. Bürgermeister) aus der Hand von Landrat Karl Braun. 

Abb. 2: Der ehemalige Bürgermeister von Übach-Palenberg, Martin Lürkens, erhielt hier aus der Hand des Landrats Braun das Bundesverdienstkreuz. Foto: Stadt
Abb. 2: Der ehemalige Bürgermeister von Übach-Palenberg, Martin Lürkens,
erhielt hier aus der Hand des Landrats Braun das Bundesverdienstkreuz. Foto: Stadt

Februar: Ausbau der Hasenbuschstraße in Windhausen. 17.2.: Die ÜKG eröffnete auf Altweiberball das karnevalistische Treiben in Übach-Palenberg. 19.2.: Kostümball der ÜKG in der Festhalle. 20.2.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: Besuch der Operette "Die ungarische Hochzeit" im Stadttheater Aachen. 20.2.: Tulpensonntagszug der KG Scherpe-Bösch-Wenk in Scherpenseel. Im Zug das Prinzenpaar Josef I. (Plum) und Christel I. (Zilgens). 21.2.: Rosenmontag: Kinderzug in Übach, Rosenmontagszug in Boscheln. 25.2.: Oma Dückers, Roermonder Straße 42, vollendet ihr 98. Lebensjahr. Älteste Einwohnerin des Selfkantkreises.   

Abb. 3: Dass in Übach-Palenberg sogar Heinzelmännchen leben, war am Rosenmontag besonders offenkundig. Hier ein schöner Motivwagen desRosenmontagzuges des Jahres 1966. Foto: Stadt
Abb. 3: Dass in Übach-Palenberg sogar Heinzelmännchen leben, war am
Rosenmontag besonders offenkundig. Hier ein schöner Motivwagen
des Rosenmontagszuges des Jahres 1966. Foto: Stadt

März 1966

1.3.: Fernsehteam des WDR drehte Sendung über Übach-Palenberg. März: Zurzeit Bautätigkeit zu neuem Wohnviertel zwischen Maastrichter- und Südstraße (Glückauf-Viertel). 8.3.: Ratssitzung: u.a. Hochhaus Glückaufstraße beschlossen. Müllabfuhr neu vergeben. 12.3.: Marienberger Kirchen riefen zu einer Umweltaktion auf, d.h. den Hang zur Marienstraße zu säubern (Vorläufer einer "Aktion Hausputz"). 12.3.: Erster Durchgang zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft in der WSV-Schwimmhalle (früheres Carolus-Hallenbad). Zweiter Platz für den VfR. Thomas Aretz überragte. 12.3.: Der in Zweibrüggen beheimatete katholische Neupriester Josef Kraus feiert in Frelenberg sein erstes heiliges Meßopfer.

Abb. 4: Der Neupriester aus Zweibrüggen, Josef Kraus, feierte am 12. März 1966 seine Primiz. Foto: Privat
Abb. 4: Der Neupriester aus Zweibrüggen, Josef Kraus, feierte am 12. März 1966
seine Primiz. Foto: Privat

13.3.: Konzert mit dem Aachener Waldhorn-Quartett in der Festhalle. 14.3.: Die Presse schrieb: Zwei Männer retten ihre Stadt durch 2500 Briefe an Wirtschaftsunternehmen. Positiver Bild-Artikel über die Umstrukturierung von Übach-Palenberg. 15.3.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Rodogune", Tragödie mit dem Rheinischen Landestheater in der Festhalle. 18.3.: Einbruch in der kath. Kirche in Boscheln mit ärgerlichen Schäden. 18.3.: Scheunenbrand in der Talstraße 44. Großer Feuerwehreinsatz. 19.3.: Vier neue Glocken in Boscheln eingetroffen (Maria/Fidelis/Josef/Barbaraglocke).

Abb. 5: Ein neues Verkehrsgefühl bahnte sich auch in Windhausen an. Hier die im Bau befindliche Kreuzung Windhausener-/Hasenbuschstraße. Foto: Stadt
Abb. 5: Ein neues Verkehrsgefühl bahnte sich auch in Windhausen an. Hier die im
Bau befindliche Kreuzung Windhausener-/Hasenbuschstraße. Foto: Stadt

April 1966  

1.4.: Das 1. Kurzschuljahr im Rahmen der Umstellung des neuen Einschulungszeitpunktes (nach den großen Ferien) begann und dauerte bis zum 30.11. April: Baubeginn der Turnhalle an der Schule Freiheitsstraße. 1.4.: 25-jähriges Dienstjubiläum von Gemeindedirektor Jochen Wischinski. 5.4.: Der Konrektor der kath. Volksschule Palenberg Kunert, wurde von der gesamten Schule incl. Kirchen- und Gemeindevertreter verabschiedet.

Abb. 6: Blick von der Zechenhalde auf den Erweiterungsbau der Firma Schlafhorst. Vorne links das Berufsschulgebäude der Zeche, in dem zwei Jahre später vorübergehend die Firma Spanset einziehen sollte. Foto: Stadt
Abb. 6: Blick von der Zechenhalde auf den Erweiterungsbau der Firma
Schlafhorst. Vorne links das Berufsschulgebäude der Zeche,
in dem zwei Jahre später vorübergehend die Firma Spanset
einziehen sollte. Foto: Stadt

April: Ratssitzung: Förderung der Turn- u. Sportvereine beraten, Franz Hermanns (SPD) zog in den Rat ein. 27.4.: Selfkantkreis GK-HS gedachte seines 150-jährigen Bestehens. Verkündung am 27.4.1816. 30.4.: In zwei Wochen wurde der Rohbau der kath. Volksschule Marienberg (Schulstraße) fertig.

Mai 1966   

1.5.: Feierliche Ordination von Karl-Heinz Schwarz aus Marienberg durch den ev. Superintendent Hack. 1.5.: Maikundgebung im Saale Jansen, Mandolinenorchester der Falken spielte (Peter Müller). Vorher Umzug durch Boscheln. 6.5.: Ratssitzung, u.a. mit Sportlerehrung von Herbert Fröschen, Rudi Frings, Thomas Aretz, Peter Voss und Winfried Stahlschmidt. Rat übernahm Trägerschaft für den Bau von 20 Kaufeigenheimen im Begonienweg, Erikaweg, Irisweg und Nelkenweg. 8.5.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Barfuß im Park" mit dem Rheinischen Landestheater in der Festhalle. Mai: 200 Reservisten der Bundeswehr bezogen das Verwaltungsgebäude der ehem. Zeche. Mehrere Reservistenübungen im CM-Gebäude. 10.5.: Bürgermeister Max Gärtner und Gemeindedirektor Jochen Wischinski für 14 Tage dienstlich in die USA. (Anm.d. Red.: Reise wäre 20 Jahre später undenkbar gewesen.)

Abb. 7: Freies Feld mit Rohbau. Hier entstand im Jahre 1966 die neue ev. Volksschule Palenberg (spätere Comeniussschule). Foto: Stadt
Abb. 7: Freies Feld mit Rohbau. Hier entstand im Jahre 1966 die neue
ev. Volksschule Palenberg (spätere Comeniussschule). Foto: Stadt

15.5.: Königsvogelschuss der Scherpenseeler Schützen. Schützenkönig wurde Willi Kohnen.15.5.: Königsvogelschuss auf dem Sportplatz in Palenberg. König wurde Albert Hintzen, Prinz Josef Skrotzki. 19.5.: Königsvogelschuss in Marienberg. König wurde Willi Berger. 19.5.: Königsvogelschuss bei den Übacher Schützen, König wurde Günther Pfeiffer, Ehrenkönig Franz-Josef Esser, Prinz Helmut Steffes. Mai: Skatclub "Alle Vier" hielt fünftes Stiftungsfest. Gründer und Vorsitzender Peter Bier geehrt. Mai: 500. Sieg von Peter Speckens. Er siegte im Diskus mit 47,84 m in Übach.

Juni 1966

4.6.: VfR Übach-Palenberg (II. Mannschaft) wurde Meister in der 2. Kreisklasse, u.a. mit Fritz Brendt im Tor. Juni: Kameradschaftsabend mit Ehrungen des VdK. Kreisvorsitzender Heinz Borge anwesend. 9.6.: Königsvogelschuss in Frelenberg. Josef Lamperter wurde König, Alfons Malburg Prinz. 9.6.: Umzüge der kath. Pfarren zu Fronleichnam in den Orten der Großgemeinde. 12.6.: Leichtathletik-Kreismeisterschaften im Stadion Übachtal. Udo Berners wurde Kreismeister im Kugelstoßen mit 12,25 m. 13.6.: Einsegnung des neuen Feuerwehrhauses der Boschelner Wehr in der Fidelisstraße durch den kath. Pfarrer Schaaff. 14.6.: Ratssitzung: Nachtragshaushalt verabschiedet. Juni: DJK Übach-Palenberg wurde Tischtennis-Kreismeister und stieg in die TT-Bezirksliga auf. 16.6.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: Besuch der Operette "Die Landstreicher" im Stadttheater Aachen. 18. - 20.6.: Kirmes der Schützen in Übach, u.a. mit Festzug und Königsball.

Abb. 8: Ein Pressebild mit unschönen Zuständen in Frelenberg im Juni 1966.
Abb. 8: Ein Pressebild mit unschönen Zuständen in Frelenberg im Juni 1966.

18.
6.: Starker Regen sorgte für Wurmüberflutungen in Palenberg, Marienberg, Frelenberg und Zweibrüggen. Die Feuerwehr pumpte zahlreiche Keller leer. 24.6.: Abschiedsfeier für den kath. Pfarrer Karl Schrader in Scherpenseel, der ab 1.7.66 in den Ruhestand ging. 25. - 28.6.: Schützenkirmes in Palenberg, u.a. mit Königsball, Festzug, Frühschoppen. Juni: Jahreshauptversammlung des VfL Übach-Boscheln im Lokal Maassen. Felix Krichel wurde zum 16. Mal als Vorsitzender gewählt. 26.6.: VfR-Schwimmer holten bei den Bezirksmeisterschaften in Weisweiler mit 17 Siegen, (u.a. Frings, Aretz, Wöbker und Voss). 29.6.: Peter Speckens aus Übach-Palenberg warf mit 50,68 Meter im Diskus persönliche Bestleistung. Er zählt zu den 15 Besten in Deutschland. 30.6.: Schülerzahl Mitte des Jahres in folgenden Übach-Palenberger Schulen: kath. Volksschule Übach: 423, kath. Volksschule Boscheln: 420, ev. Volksschule Boscheln: 205, kath. Volksschule Palenberg: 354, ev. Volksschule Palenberg: 301, kath. Volksschule Frelenberg: 341, ev. Volksschule Frelenberg: 221, kath. Volksschule Marienberg: 290, ev. Volksschule Marienberg: 243, kath. Volksschule Scherpenseel: 229, Hilfsschule: 140, Städt. Gymnasium: 155, Gesamtzahl: 3.322. 

Juli 1966

1.7.: Renovierung der alten kath. Frelenberger Kirche abgeschlossen. 1.7.: Konrektor Prusiewicz wies aufgrund einer Urkunde nach, dass Palenberg urkundlich 867 das erste Mal erwähnt wurde. 1100-Jahr-Feier kann erwogen werden. Juli: Der Bachlauf des Übachs wurde in diesen Tagen ausgebaut und mit Platten versehen. Juli: Die Mozartstraße bekam zurzeit eine Teerdecke. Kaum Bebauung. 2./3.7.: Gartenbaufest in Frelenberg. Gartenkönigspaar: Günther und Mechthilde Lüke. 2. - 5.7.: Schützenkirmes in Marienberg mit König Wilhelm Berger. 2.7.: Bundeskanzler Ludwig Erhard besuchte Geilenkirchen und Übach-Palenberg, CDU-Kundgebung auf dem Schulhof Freiheitsstraße. 

Abb. 9: Bundeskanzler Ludwig Erhard sprach auf einer Wahlkundgebung der CDU in Übach. Er war von der Anteilnahme der Bevölkerung ob seines Kommens sehr beeindruckt. Foto: Stadt
Abb. 9: Bundeskanzler Ludwig Erhard sprach auf einer Wahlkundgebung der CDU
in Übach. Er war von der Anteilnahme der Bevölkerung ob seines Kommens
sehr beeindruckt. Foto: Stadt

8. - 11.7.: Sommerkirmes in Windhausen mit Gemeindeverbandsschützenfest. Wanderplakette nach Grotenrath. König der Bruderschaft Windhausen wurde Peter Schumacher. 10.7.: Landtagswahl, Wahlergebnis für Übach-Palenberg: Wahlberechtigte: 14.150, davon Wahlscheine: 684, abgegebene Stimmen: 10.631, ungültige Stimmen: 152, gültige Stimmen 10.479, Wahlbeteiligung: 75,13 %, CDU: 4.387 = 41,86 %, SPD: 5.774 = 55,10 %, FDP: 318 = 3,03 %. Auf Gemeindeebene wurde gewählt: Willy Giesen (SPD), auf Wahlkreisebene wurde Heinrich Meuffels (CDU) gewählt. 12.7.: Erweiterungshalle von Schlafhorst offiziell eingeweiht. Direktor Prinz.
Abb. 10: Gemeindedirektor Jochen Wischinski während eines WDR-Beitrages zur Einweihung der neuen Halle der Firma Schlafhorst in ''Hier und Heute'' ausgestrahlt wurde. Foto: Rausch
Abb. 10: Gemeindedirektor Jochen Wischinski während eines WDR-Beitrages zur
Einweihung der neuen Halle der Firma Schlafhorst in ''Hier und Heute''
ausgestrahlt wurde. Foto: Rausch

14.7.: Ratssitzung: CDU verließ den Sitzungssaal wg. Streitgespräch. Kulturprogramm 66/67 beschlossen. 15.7.: NRW-Wirtschaftsminister Kienbaum anlässlich der Grundsteinlegung der Fa. Müller in Übach-Palenberg anwesend. 17.7.: Sommerfest der Pfarre St. Fidelis rund um die Boschelner Kirche. 23. - 25.7.: Großes Fest der Privat-Musikkapelle Scherpenseel anlässlich des 60-jährigen Bestehens. 27.7.: Haus Wienands in der Dammstraße wurde abgebrochen. Es soll von 1870 stammen. 29.7. - 1.8.: 30 Jahre Siedlergemeinschaft in Boscheln. Siedlerfest mit Kirmes und Festzug.

August 1966  

1.8.: Helene Frantzen aus Scherpenseel wurde mit dem DRK-Ehrenzeichen geehrt. 4.8.: Die Eheleute Josef und Magda Umlauf, Am Erbbusch 5, feierten Diamantene Hochzeit. 9.8.: Josef Windmüller siegte beim Gartenbauwettbewerb Boscheln vor Johann Nowak und Adam Kompa. 9.8.: 10. Arbeitsjahr des Kath. Erwachsenenbildungswerkes Übach-Palenberg. Programm für 66/67 vorgelegt.10.8.: Das neue Clubhaus im Stadion Übachtal wurde fertig (mit Hausmeisterwohnung). 10.8.: Absturz eines Traktors an der Wurm hinter dem Sportplatz. Traktor wurde aus dem Wurmlauf von der Feuerwehr gezogen.

Abb. 11: Die Feuerwehr Übach war ausgerückt, um einen Traktor aus der Wurm zu bergen. Wie man sieht, sehr erfolgreich. Foto: Feuerwehr
Abb. 11: Die Feuerwehr Übach war ausgerückt, um einen Traktor aus der Wurm
zu bergen. Wie man sieht, sehr erfolgreich. Foto: Feuerwehr

Abb. 12: Abbruch des Hauses Nievelstein, Ecke Talstraße/Burgstraße, weil die Straßenführung der Quäkergracht und der Talstraße wegen eines höheren Verkehrsaufkommens geändert werden musste. Foto: Stadt
Abb. 12: Abbruch des Hauses Nievelstein, Ecke Talstraße/Burgstraße, weil die
Straßenführung der Quäkergracht und der Talstraße wegen eines
höheren Verkehrsaufkommens geändert werden musste. Foto: Stadt

15.8.: Neue Kreissparkasse (Ecke Brünestraße/Roermonder Straße) eröffnet. 17. Zweigstelle im Kreisgebiet. 15.8.: Erstes Wohnhaus im Selfkantkreis (5-stöckig) mit Aufzug steht auf dem Rathausplatz in Übach. 17.8.: Haus Ecke Talstraße/Burgstraße wurde abgerissen, der besseren Verkehrsführung wegen. August: Die Fördertürme von CM werden bald verschwunden sein. Abbruchunternehmer aus Alsdorf arbeitet auf Hochdruck. 23. - 26.8.: Rochus-Kirmes in Scherpenseel. Festzug mit Königspaar Wilhelm u. Josefine Kohnen. 28./29.8.: Stiftungsfest der Boschelner Schützen mit Kirmes, Festzug und Königsvogelschuss, König wurde Anton Nickels.


September 1966

1.9.: VHS Übach-Palenberg legte das 54. Trimesterprogramm vor. 2. - 5.9.: Herbstkirmes in Frelenberg mit Festzug und Königspaar Josef und Marlene Lamparter. September: Altes Haus Vraetz auf der Heerlener Straße abgerissen. Endlich kann die Straße hier breiter werden. 7.9.: Der gebürtige Frelenberger und am 10.8.1911 zum Priester geweihte Josef Weyden wurde in Freialdenhoven zu Grabe getragen. 13.9.: Ratssitzung: Beschluss der Gemeinde, einen Antrag auf Verleihung der Stadtrechte beim Land NRW zu stellen. 15.9.: Freibad-Saison 1966 zu Ende: 74.799 Besucher.

Abb. 13: Blick zum Zechengelände im Herbst 1966. Man sah schon deuliche Spuren des Verfalle. Foto: Stadt
Abb. 13: Blick zum Zechengelände im Herbst 1966. Man sah schon deutliche
Spuren des Verfalls. Foto: Stadt

18.9.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Die heilige Johanna" von George B. Shaw mit dem Rheinischen Landestheater in der Festhalle aufgeführt. 23. - 26.9.: Das 32. Gartenbaufest in Boscheln. Erntekönig Karl Fischer. Das 19. Fest nach dem Kriege. 25.9.: Pfarrer Thull feierlich in Scherpenseel eingeführt, als Nachfolger von Pfarrer Schrader. 25.9.: Hans Schielke holte den Gemeindepokal 1966 im Skat im Hotel Weydenhof.   

Oktober 1966

1.10.: Bundespräsident zeichnete den Postbeamten Hugo Wyrsch aus Übach-Palenberg mit Goldplakette aus: Grund einer von 13 Postbeamten, der in Deutschland die meisten Wohlfahrtsmarken verkaufte, im Bezirk Köln die meisten. 1./2.10.: Erntedankfest in Übach. Erntekönigin war Christel Gerards. Weiter Blumenwettbewerb und Festzug. 8.10.: 10. Int. Saisonausklang der Leichtathleten mit  Prominenten in Übach, u.a. Anneliese Gerhards (48,73 m Speer) und Marlene Fuchs-Klein (15,06 m Kugel), Peter Speckens 47,63 m Diskus. Oktober: Notunterkünfte am Hangweg, Nähe Paul-Keller-Straße, wurden in diesen Tagen fertiggestellt. 11.10.: Ratssitzung: Debatte über Neuordnung des Schulwesens. Benennung von vier Straßen: Rimburger Straße, Hangweg, Im Kiel und Im Burgwinkel, Einteilung von 9 Schulbezirken. Oktober: In diesen Tagen wurde der Kirchturm in Scherpenseel eingerüstet zur Renovierung. 19.10.: Altennachmittag der Pfarre St.Theresia im Pfarrsaal Barbarastraße unter großer Beteiligung. 21.10.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Der Hausfreund" mit dem Tegernseer Volkstheater in der Festhalle.

Abb. 14: Der Bau von Schlichtwohnungen erwies sich als erforderlich. Im Hangweg entstanden diese zwei Blocks. Foto: Stadt
Abb. 14: Der Bau von Schlichtwohnungen erwies sich als erforderlich.
Im Hangweg entstanden diese zwei Blocks. Foto: Stadt

29./30.10.: Lokalschau des KZV R 37 Übach-Palenberg im Gasthof Karl Salomon. 29.10.: Feier "20 Jahre SPD-Übach-Palenberg nach dem Kriege". Festredner: Landtagspräsident John van Nes-Ziegler (SPD). 29.10.: Königshuldigung bei den St. Rochus-Schützen in Boscheln im Vereinslokal mit König Anton Nickels. 30.10.: Herbstkonzert des ÜGV 1848 in der Festhalle unter Mitwirkung des städt. Schulchores der Realschule Geilenkirchen. Oktober: In diesen Tagen wurde der Marienberger Berg verbreitert und die Straße nach Scherpenseel neu ausgebaut. 

November 1966

5./6.11.: Brieftaubenausstellung des BZV "Luftbote" Palenberg im Lokal Malburg. 168 Tauben ausgestellt. Willi Weyel Vereinsmeister. 5.11.: 15 Jahre MSC Übach-Palenberg, Kameradschaftsabend im Lokal Ludwig Dammer mit Ehrungen und Auszeichnungen. 5.11.: 5. Stiftungsfest des Trommler- und Pfeiferkorps Übach in der Festhalle. Auch Festzug durch den Ort. 8.11.: Ratssitzung: Alter Übacher Friedhof soll eingeebnet werden. 3-Klassen-Begräbnisrecht diskutiert. Zweiter Nachtragshaushalt. 8.11.: Haus Fröschen in der Talstraße abgebrochen. Nach den Häusern Heinrichs, Nievelstein, Keller und Löslein, war dies das fünfte Haus, das weichen musste. 11.11.: Saisonauftakt der KG Scherpe-Bösch-Wenk im Lokal Fortkämper. 11.11.: Sessionseröffnung der ÜKG in der Stadthalle, u.a. mit dem Humoristen H. Koch. 11.11.: In diesen Tagen fanden in Übach-Palenberg Martinszüge statt.

Abb. 15: Trotz vollen Terminkalenders schaffte es St. Martin auch im Jahre 1966 in Übach-Palenberg seinen Ritt für die gute Sache durchzuführen. Hier ist er im Gespräch mit dem Feuerwehrmann Paul Savoir. Foto: Feuerwehr
Abb. 15: Trotz vollen Terminkalenders schaffte es St. Martin auch im Jahre 1966
in Übach-Palenberg seinen Ritt für die gute Sache durchzuführen. Hier
ist er im Gespräch mit dem Feuerwehrmann Paul Savoir. Foto: Feuerwehr

12./13.11.: Ausstellung des BZV "Kehre wieder" im Lokal Fred Georg. Martin Römers siegte. 13.11.: Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in Scherpenseel. 16.11.: Altennachmittag der Pfarre Boscheln, u.a. mit dem Musikkreis um Adolf Hafke. 17.11.: Wurmhochwasser durch starken Regen in Zweibrüggen und Frelenberg. Straße und Mühle überschwemmt. Feuerwehreinsatz. 18.11.: 50-jähriges Berufsjubiläum von Lehrer Mika in Übach. Feier in der Festhalle. 18. - 20.11.: Ausstellung von Kanarienvögeln des Kanarienzuchtvereins "Gut Hohl" im Bürgerhof. Miß Vogel: Magdalena Gerch. 19./20.11.: Ausstellung des BZV "Heimattreue" im Lokal Kowoll in Boscheln. 21.11.: 731. Filiale der Deutschen Bank in Übach, Rathausplatz 10, eröffnet. 25.11.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: Besuch der Oper "Ein Maskenball" im Stadttheater Aachen. 25.11.: Hermann Croé (CDU) legte sein Ratsmandat nieder wg. Verzug nach Aachen. 26./27.11.: Ausstellung des BZV "In Treue fest" im Lokal Maassen. 186 Tauben wurden gezeigt und ruckedikuten häufig. Vereinsmeister wurde Karl Kampmann. 26./27.11.: Ausstellung des KZV R 322 Frelenberg (Kaninchen) im Lokal Houben. 26.11.: 5 Jahre Verein für Vogelfreunde u. Kanarienzüchter. Ausstellung  bis 27.11. im Lokal Malburg. Kreisvorsitzender Arthur Gutowski anwesend, ebenso 200 Jungvögel präsentiert. 27.11.: Konzert des Musikkreises um Adolf Hafke in der Turnhalle Boscheln. 27.11.: 2000 Menschen beim "Tag der offenen Tür" bei der Firma Schlafhorst. 27.11.: 200 Gäste bei der Altenfeier im Saal der Erlöserkirche. DRK-Schwestern der "Nähstube" bewirteten die älteren Leute. Mandolinenorchester der Falken um Peter Müller spielte auf.  

Dezember 1966

1.12.: Das 2. Kurzschuljahr im Rahmen der Umstellung des neuen Einschulungszeitpunktes (nach den großen Ferien) begann und dauerte bis zum 31.7.1967. 1.12.: Einweihung der Erweiterung der kath. Volksschule Marienberg (spätere Hauptschule, spätere Musikschule). 3./4.12.: 195 Tauben des BZV "Kurier" im Lokal Jansen ausgestellt. Vereinssieger wurde Heinz Kals. 3./4.12.: Taubenausstellung BZV "Treu zur Heimat" im Lokal Wenting. Viele Tauben getreu dem Motto "Erst gurren, dann starten" präsentiert. 3./4.12.: Lokalschau mit 146 Tauben BZV "Heimatliebe" im Lokal Muth. Ehrung für Peter Lehnen (50 Jahre im Verein). 4.12.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: Gastkonzert der holländischen Sängerknaben "Oosterhoutse Nachtegalen" in der Festhalle. Dezember: Abbruch der Häuser Plum und Volm am Übacher Kirchberg. Wieder ein Stück "altes Übach" weniger.

Abb. 16: Die Häuser Volm und Plum am oberen Kirchberg wurden Ende 1966 abgerissen. In diesem Bereich wurde ein neuer großer Wohnblock geplant. Foto: Stadt
Abb. 16: Die Häuser Volm und Plum am oberen Kirchberg wurden Ende 1966
abgerissen. In diesem Bereich wurde ein neuer großer Wohnblock
geplant. Foto: Stadt

Dezember: Leichenhalle Palenberg macht Baufortschritte, ebenso die ev. Schule Übach und das benachbarte Schulzentrum (Gymnasium). 10.12.: Aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des KZV R 25 Boscheln, Kreisverbandsschau in der Festhalle. 507 Langohren (Kaninchen) mit von der Partie. 10.12.: Viktoria Stachowiak wurde 93 Jahre alt, wohnhaft Heerlener Straße 15. 10.12.: Wurmhochwasser sorgte für Überflutungen des gesamten Gebietes „An der Heck“, Die Feuerwehr setzte 1000 Sandsäcke ein, acht Familien wurden obdachlos.

Abb. 17: Wasser soweit das Auge reichte. Hier ein Blick auf das Wurmhochwasser in Frelenberg im Dezember 1966. Foto: Privat
Abb. 17: Wasser soweit das Auge reichte. Hier ein Blick auf das
Wurmhochwasser in Frelenberg im Dezember 1966. Foto: Privat

Dezember: Vorweihnachtliche Feier mit älteren Frauen im AWO-Heim. 120 Gäste von Margarethe Klug begrüßt. 11.12.: Großes Adventskonzert des Kirchenchores Frelenberg in der Turnhalle. Dezember: Silikosebund hielt Barbarafeier im Lokal Dreschers mit Ehrungen (10 Jubilare). 13.12.: Ratssitzung: Friedhofsangelegenheiten. Kaspar Handels (CDU)  und Hans Volz (SPD) zogen in den Rat ein, Benennung folgender Straßen: Röntgenstraße, Keplerstraße, Planckstraße, Virchowstraße, Nobelstraße, Zeißstraße, Gaußstraße, Ohmstraße. Dezember: Zahlreiche Weihnachts- und Adventsfeiern der Übach-Palenberger Vereine und Verbände in allen Ortsteilen. Dezember:  Einige Tennisfreunde beschlossen die Gründung eines Tennisvereins in Übach-Palenberg. Man entschloß sich, dem VfR anzuschließen und fimierte sich unter TC Blau-Rot VfR Übach-Palenberg. 15.12.: Der Kultusminister des Landes NRW genehmigt, dass das Städt. Gymnasium in Übach-Palenberg als neusprachliches Gymnasium (Koedukation) arbeiten kann. 17.12.: Kulturprogramm der Stadt Übach-Palenberg: "Goldchen" - Theaterstück mit der Dramatischen Vereinigung "Amecita" Würselen in der Festhalle. 17.12.: Weihnachtsfeier des Bayernvereins Boscheln im Vereinslokal, u.a. mit Kinderbescherung und Weihnachtslieder. 18.12.: Vorweihnachtliche Feier der Vertriebenen im Bürgerhof Übach. Dezember: Zwei Häuser im Kirchberg (über 100 Jahre alt) wurden abgerissen. 31.12.: Bilanz der Altpapier-Sammelaktion der kath. Pfarre Boscheln bis Ende 1966: 100 Tonnen und 5.000,-- DM. 31.12.: Schlichtwohnungen: In Übach-Palenberg bestanden in 1966 57 Wohnungen mit 143 Räumen und 263 Obdachlosen. 31.12.: Das Kulturprogramm des Jahres 1965/1966 in Übach-Palenberg wurde von 85 Abonnenten besucht. 31.12.: In der Gemeinde Übach-Palenberg lebten 961 Ausländer. 31.12.: Im Jahre 1966 rückte die Feuerwehr Übach-Palenberg zu 46 Einsätzen aus. 31.12.: In der Gemeindebücherei wurden im Jahre 1966 12.883 Ausleihungen vorgenommen.
   

Folgende Personen, die im öffentlichen Leben standen, verstarben im Jahre 1966:
31.5.: Alois Kersebaum (Bademeister des Freibades von 1939 bis 1966, 61 Jahre). 24.7.: Josef Wetzler (CDU-Ratsmitglied der Gemeinde von 1946 - 1948, 70 Jahre). 17.9.: Gertrud Laschet (Lehrerin an der kath. Volksschule Palenberg, 51 Jahre). 13.10.: Johann Stammler (KPD-Abgeordneter im Übacher Gemeinderat von 1929 - 1933 und Ehrenfeldhüter, 77 Jahre). 15.10.: Winfried Langendörfer (SPD-Ratsmitglied aus Boscheln von 1956 - 1961 und von 1963 - 1964, 39 Jahre). 14.11.: Josef Krückel (SPD-Ratsmitglied aus Frelenberg von 1946 - 1961 und 1964 bis 1966, 65 Jahre). 30.12.: Josef Heinrichs (Techniker bei der Gemeinde von 1938 bis 1948, 66 Jahre).


Allgemeine Daten:

Einwohner am 31.12.1966: 22.927

Gemeinde- und Verwaltungsspitze: Bürgermeister: Max Gärtner
                                           Gemeindedirektor: Jochen Wischinski
                                           1. Beigeordneter: Martin Braun
                                           Leiter der Bauabteilung: Konrad Zarncke

Haushalt 1966: Ordentlicher Haushalt: 9.338.279 DM
                Außerordentlicher Haushalt: 7.520.314 DM
                       Gesamtvolumen: 16.858.593 DM