Carolus-Magnus-Centrum (CMC)

 

Früher Verwaltungsgebäude der Zeche Carolus
Magnus, heute Firmen- und Gründerzentrum sowie
Ort für öffentliche und kulturelle Veranstaltungen

 
Das Carolus Magnus Centrum für Umwelttechnologie (CMC). Foto: Stadt
Abb. 1: Das Carolus Magnus Centrum für Umwelttechnologie (CMC). Foto: Stadt

Das CMC entstand auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Carolus Magnus. Unter dem konzeptionellen Rahmen "Umwelttechnologie" wurden neue zukunftsweisende Arbeitsplätze geschaffen und ein Nutzungskonzept für den gesamten Komplex einschließlich des angrenzenden Geländes erarbeitet. Begonnen wurde bei der Umgestaltung des weitläufigen Zechenareals mit dem alten Verwaltungsgebäude.

Die Bausubstanz des unter Denkmalschutz gestellten Gebäudes im Bauhaus-Stil blieb erhalten, das Innere wurde saniert und mit modernen Kommunikationsmitteln ausgestattet. Vorgabe war, die Nutzungsmöglichkeiten variabel zu gestalten, so daß die Unternehmen und Institutionen nach ihren Bedürfnissen und spezifischen Anforderungen Räume, wie z.B. Büros oder Labors, anmieten können. Durch die Kooperation und Kommunikation mit anderen innovativen technologieorientierten Unternehmen werden Synergieeffekte geschaffen.

 Das Carolus Magnus Centrum von der Außenansicht

 Das Carolus Magnus Centrum von der Innenansicht