Feuerwehr und THW

 
Moderne Fahrzeuge sorgen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Übach-Palenberg für gute Einsatzmöglichkeiten. Foto: Stadt
Abb. 1: Moderne Fahrzeuge sorgen bei der Freiwilligen Feuerwehr in
Übach-Palenberg für gute Einsatzmöglichkeiten. Foto: Stadt

Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Übach

Die Freiwillige Feuerwehr in Übach-Palenberg besteht aus einem Löschzug (Übach) und drei Löschgruppen (Boscheln, Frelenberg und Scherpenseel). Ihre Tätigkeit, sei es bei der Brandbekämpfung, bei der Gefahrenabwehr oder in Katastrophenfällen ist für das öffentliche Leben dieser Stadt unverzichtbar.

Die Ruf- und Einsatzzentrale der Feuerwehr befindet sich im großen und modernen Gerätehaus an der Friedrich-Ebert-Straße 101 in Übach. Das große Haus verfügt über eine Fahrzeughalle, einen Schulungsraum, eine Funkzentrale, eine Atemschutzwerkstatt und einen Kompressorraum. Der Übacher Fahrzeugpark umfasst elf Fahrzeuge und ist für die verschiedensten Einsatzfälle ausgelegt. Insgesamt kam es z.B. im Jahre 2008 zu 83 Einsätzen, wobei je nach Schwere und Umfang des Ereignisses die anderen Löschzüge in Übach-Palenberg hinzugezogen werden.

Die Feuerwehr in Übach wurde im Jahre 1897 gegründet, so dass sie im Jahre 1997 auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken konnte. Heute verfügt sie in der Aktiven-Abteilung über 58 Einsatzkräfte, in der Ehrenabteilung (inaktiv) gibt es 20 Mitglieder. Der Löschzug wird geleitet von Manfred Havertz (BOI).

Nicht nur der Löschzug Übach, sondern auch die übrigen Löschgruppen freuen sich über Verstärkung und neue Mitglieder. Geboten werden vielseitige Ausbildungs- und Einsatzmöglichkeiten. Informationen im Internet unter www.loeschzug-uebach.de.

Die Aktivitäten der Feuerwehr in Übach sind vielfältig. Neben den zahlreichen Einsätzen nimmt sie auch am gesellschaftlichen Leben teil (Maibaumaufstellen auf dem Rathausplatz, oben rechts). Die Jugendfeuerwehr soll für guten Nachwuchs sorgen (unten links), aber auch Fort- und Weiterbildung stehen ständig auf dem Programm (Auszeichnung von Lehrgangsabsolventen, unten rechts). Chef der Gesamtwehr in Übach-Palenberg ist Gottfried Mannheims (Bild oben links, Bildmitte). Fotos: Stadt
Abb. 2 - 5: Die Aktivitäten der Feuerwehr in Übach sind vielfältig. Neben den
zahlreichen Einsätzen nimmt sie auch am gesellschaftlichen Leben teil
(Maibaumaufstellen auf dem Rathausplatz, oben rechts). Die Jugendfeuerwehr
soll für guten Nachwuchs sorgen (unten links), aber auch Fort- und
Weiterbildung stehen ständig auf dem Programm (Auszeichnung
von Lehrgangsabsolventen, unten rechts). Gottfried Mannheims (Bild oben links, Bildmitte). Fotos: Stadt
 
Löschzug Übach
Löschzugführer: Manfred Havertz BOI
Ort des Feuerwehrhauses: Friedrich-Ebert.Str. 101
Anzahl der Fahrzeuge: 8 
aktive Mitglieder: 54
Alters.-u. Ehrenabteilung: 23
Gründungsjahr :1897
Telefon Nr. Feuerwehrhaus: 911620  
Wehrleiter D. Mäntz: Tel.: 911620 19
Löschzugführer M. Havertz: Tel.: 911620 10
Feuerwehrzentrale Übach: Tel.: 911620 11 und  911620 17     

Löschgruppe Boscheln
Löschgruppenführer: Wolfgang Steffens (BOI)
Ort des Feuerwehrgerätehauses: Martin-Luther-Str. 10
Anzahl der Fahrzeuge: 2
aktive Mitglieder: 30
Alters- und Ehrenabteilung: 14
Gründungsjahr: 1950
Internet: nein
Die Löschgruppe ist erreichbar unter Tel.: 02404-5966764

Löschgruppe Frelenberg
Löschgruppenführer: Wolfram Mühlroth (HBM)
Ort des Feuerwehrgerätehauses: Gürzelweg 1
Anzahl der Fahrzeuge: 1
aktive Mitglieder: 27
Alters- und Ehrenabteilung: 11
Gründungsjahr: 1901
Internet: www.feuerwehr-frelenberg.de
Die Löschgruppe ist erreichbar unter Tel.: 02451-73811

Löschgruppe Scherpenseel
Löschgruppenführer: Christoph Flecken (BM)
Ort des Feuerwehrgerätehauses: Grotenrather Straße 12
Anzahl der Fahrzeuge: 2
aktive Mitglieder: 32
Alters- und Ehrenabteilung: 8
Gründungsjahr: 1902
Internet: www.feuerwehr-scherpenseel.de
Die Löschgruppe ist erreichbar unter Tel.: 02451-628947

Die Feuerwehr Übach-Palenberg im Internet:
Löschzug Übach, Jugendfeuerwehr, Löschgruppe Frelenberg Löschgruppe Scherpenseel 


Das THW in Übach-Palenberg.

Der THW-Ortsverband Übach – Palenberg wurde 1972 gegründet, als die gänzliche Auflösung des Luftschutzhilfsdienstes (LSHD) bevorstand. Vorher was das THW zwar auch in Übach – Palenberg präsent, jedoch nicht unter dem Namen THW, sondern unter dem Namen des Fachdienstes „LS-Bergungsdienst (LS-B)“ – einer Teilgruppe des LSHD.

Die damaligen Führungskräfte, allen voran der erste Ortsbeauftragte des THW in Übach - Palenberg, Walter Schwarz, suchten nach Möglichkeiten des Fortbestehens für die vier Bergungszüge (Helferstärke je 38 Mann) und eine Versorgungsgruppe (Helferstärke 12 Mann), sowie einer Führungsgruppe Bereitschaft/Bergung. Insgesamt hatte der Ortsverband eine Helferstärke von 170 Mann.
Seit Oktober 1993 ist der THW in seiner jetzigen Unterkunft in der Werkstraße ansässig, wo er über gute Räumlichkeiten für Mannschaft un Gerät verfügt.

Das Übach-Palenberger THW bei einem Einsatz. Foto: THW
Abb.6:  Das Übach-Palenberger THW bei einem Einsatz. Foto: THW


Wichtiger Bestandteil der THW-Ortsverbandes ist die Jugendarbeit, die bereits über 25 Jahre besteht. Aus ihr ist schon zahlreicher Nachwuchs für den regulären THW-Zug hervorgegangen.

Bei allen Unglücksfällen ist das THW ein kompetentes Hilfsteam. Bei Bränden, beschädigten oder zerstörten Gebäuden (Erdbeben) oder bei Wassergefahren ist das THW auf viele Fälle gerüstet.

Wer also eine interessante und sinnvolle Aufgabe sucht und mit den Herausforderungen wachsen will, ist beim THW herzlich willkommen. Dabei erhält jeder durch eine gute Ausbildung eine solide Basis für die verschiedensten Einsätze.

Anschrift der Unterkunft:
THW Übach-Palenberg, Werkstraße 3, 52531 Übach-Palenberg,
Tel.: 02451 / 90 95 50, Fax: 02451 / 90 95 51,
e-Mail: Info@thw-uebach.de

Der Ortsbeauftragte für Übach-Palenberg, Hans Engels
Franzstraße 10, 52531 Übach-Palenberg
Tel.: 02451 / 941014, Mobil: 0162 / 137 16 04,
e-Mail: H.Eengels@thw-uebach.de

Internet: www. thw-uebach.de oder www.thw-jugend-uebach.de.

Die THW-Jugend Übach-Palenberg ist ein wichtiger Pfeiler der Arbeit. Foto: THW 
Abb. 7: Die THW-Jugend Übach-Palenberg ist ein wichtiger Pfeiler der Arbeit. Foto: THW