Übach-Palenberg aktiver Bestandteil der Grünmetropole

 

PKW- und Fahrradroute verbindet euregionale Kultur und Umwelt

Mit der Erweiterung der P+R-Anlage am Bahnhof Palenberg setzt die EuRegionale 2008 ein erstes sichtbares Zeichen in Übach-Palenberg. Im Rahmen des Projektes "Grünmetropole" und finanziell gefördert von der Europäische Union und dem Land NRW entstehen derzeit 40 neue Stellplätze. Damit soll die in der Vergangenheit stark überlastete P+R-Anlage als zukünftiger touristischer Einstiegspunkt in das Wurmtal auch für auswärtige Besucher ausreichend Parkraum bieten.

Die beiden wesentlichen Elemente des Projektes"Grünmetropole" sind eine Grün- und eine Metropolroute, die jeweils über ca. 250 Kilometer die Naturräume und die ehemaligen Bergbaustandorte zwischen Düren, Heerlen und Beringen in Belgien miteinander verbinden werden. Ziel des Projektes ist es, die grenzüberschreitende Bergbauregion vergangener Tage mit ihren Halden und zahlreichen Industrierelikten, mit ihren kulturhistorischen Elementen und Naturschönheiten erleb- und erfahrbar zu machen. Genau an einem Schnittpunkt beider Routen befindet sich die P+R-Anlage und eignet sich damit bestens als zentrale Anlaufstelle für das Wurmtal.

Trotz strömenden Regens ließen sie sich nicht die gute Laune verderben: Beigeordneter Schlüter, Bürgermeister Schmitz-Kröll, Regionalmanagerin Brit Feyen und Arndt Gottschalk von der EuRegionale-Agentur (3. bis 6. von links)