Wahlhelfer für die Landtags- und Bundestagswahl gesucht

 

Für die Landtagswahl am 14. Mai 2017 und die Bundestagswahl am 24. September 2017 sucht die Stadt Übach-Palenberg noch freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Zur Durchführung einer Wahl werden in Übach-Palenberg jeweils ca. 150 Wahlhelfer benötigt, die in 17 allgemeinen Wahlvorständen und 4 Briefwahlvorständen eingesetzt werden.

Neben Verwaltungsmitarbeitern und Vertretern der ansässigen Parteien sind freiwillige Wahlhelfer eine wichtige Stütze bei der Besetzung der Wahlvorstände.

Wer kann Wahlhelfer werden?

Wahlhelfer für die Landtags- bzw. Bundestagswahl kann sein, wer am Wahltag mindestens
18 Jahre alt und für die jeweilige Wahl wahlberechtigt ist.

Besondere Vorkenntnisse oder Voraussetzungen sind für die Tätigkeit als Wahlhelfer nicht erforderlich.

Aufgaben als Wahlhelfer

Grundsätzlich treffen sich alle Mitglieder eines Wahlvorstandes um 7.30 Uhr im Wahllokal, um
die letzten Vorbereitungen für die Wahlhandlung zu treffen. Die Wahlzeit dauert von 8 - 18 Uhr. Anschließend erfolgt die Auszählung der Stimmen durch den Wahlvorstand.
 
Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer müssen aber nicht den ganzen Tag im Wahlraum anwesend sein.

Vielmehr sind die Wahlvorstände personell so besetzt, dass in Absprache mit dem Wahlvorsteher ein Schichtdienst gebildet wird, d.h. eine Hälfte des Wahlvorstandes bleibt am Vormittag im Wahlraum, die andere Hälfte übernimmt die Nachmittagsschicht.  

Lediglich ab 18:00 Uhr muss das gesamte Wahlvorstandsteam zur Auszählung der Stimmen wieder anwesend sein.

Zu den Aufgaben eines Wahlhelfers gehören z.B.:

  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne
  • Eintragung des Stimmabgabevermerks ins Wählerverzeichnis
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr.


Die Wahlhelfertätigkeit endet mit der Feststellung des Wahlergebnisses im Wahllokal.

Die Briefwahlvorstände treten erst nach dem Mittag zusammen. Sie entscheiden zunächst
über die Zulassung der eingegangenen Wahlbriefe. Ab 18 Uhr zählen sie dann die Briefwahlstimmen aus und ermitteln das Wahlergebnis in ihren Briefwahlbezirk.

Aufwandsentschädigung

Als Wahlhelfer/in üben Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit aus. Hierfür erhalten Sie als Aufwandsentschädigung ein Erfrischungsgeld in Höhe von 25,00 Euro.

Meldung als freiwilliger Wahlhelfer

Wer gerne als freiwilliger Wahlhelfer mitmachen will oder noch weitere Fragen zur Wahlhelfertätigkeit hat, meldet sich bitte beim

Wahlamt der Stadt Übach-Palenberg,
Rathausplatz 4, 52531 Übach-Palenberg.

Ansprechpartnerin:
Frau Mende,  Zimmer B 3.06,  
Tel.: 02451 979 3217,
Fax.: 02451 979 1150,
Email: g.mende@uebach-palenberg.de  

Sie können auch das nachfolgende Formular zur Anmeldung als Wahlhelfer/in nutzen.

Meldung als Wahlhelfer/in