Besuch der Übach-Palenberger Tafel e. V.

 

Einen Einblick in die Arbeit der Übach-Palenberg Tafel e.V. erhielten jetzt die Mitglieder des Ausschusses für Kultur, Bildung und Soziales.

 

Die 1. Vorstandsvorsitzende Roswitha Bischhaus-Trotnow und stellvertretender Vorsitzender Dieter Bischhaus konnten bei dem knapp einstündigen Besuch die „Tafel-Idee“ vermitteln.

Die bundesweit agierenden Tafeln geben den in Einkommensarmut lebenden oder von ihr bedrohten Menschen Hilfe zur Selbsthilfe. Für einkommensstarke Familien oder betuchte Einzelbürger sind frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte und auch Fleisch keinesfalls Luxusgüter. Bei rund elf Millionen in Deutschland lebenden Menschen ist dies aber oft so, wobei gleichzeitig in Supermärkten und bei Einzelhändlern eine Menge von zwar nicht mehr verkaufsfähigen, aber noch verzehrbaren Lebensmitteln anfällt. Hier bemühen sich die Tafeln um Ausgleich.

Die Übach-Palenberger Tafel erreichte in den Ausgabestellen Boscheln und Palenberg im Jahr 2015  etwa 431 sogenannte Bedarfsgemeinschaften mit etwas über 1.000 Menschen. Mit 52 ehrenamtlich tätigen Kräften und fünf aus dem Bundesfreiwilligendienst finanzierten Stellen werden Ausgabestellen in Boscheln, Gangelt, Geilenkirchen,Palenberg und Selfkant ermöglicht. Die Ausgabestellen in Palenberg und Geilenkirchen werden der Tafel durch den Eigentümer kostenlos zur Verfügung gestellt. Für die übrigen Ausgabestellen ist Miete zu entrichten.

Die Tafel finanziert sich ausschließlich über Spenden, ist unabhängig von sozialen, kirchlichen oder politischen Institutionen.

Sprecher von allen im Ausschuss vertretenen Parteien bzw. Wählergemeinschaften dankten noch vor Ort den beiden Vertretern der Übach-Palenberger Tafel e. V. für das von allen dort Tätigen erbrachte selbstlose Engagement zum Wohle Hilfsbedürftiger.

„Einem Anderen geben was er braucht.
Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr.
Jetzt – nicht irgendwann!“

Weitere Informationen zur Übach-Palenberger Tafel e. V. erhalten Sie bei den beiden Vorstandmitgliedern unter der Rufnummer 0 24 04 – 95 64 36.