Lions-Rallye durch das Heinsberger Land erbrachte 2.500 Euro für „Unsere Kinder“

 

Gutes tun, darüber sprechen und dann noch Spaß haben: all das brachte der Lions Club Aachen Carolina im Mai unter einen Hut, als er ab dem Schloss Zweibrüggen zur Oldtimer-Rallye lud. Rund 80 Teilnehmer machten sich unter dem Titel „Schlösser, Burgen, Windmühlen“ dort auf, um per etwas betagterem Gefährt den gesamten Kreis Heinsberg zu erkunden. „Der Erlös kommt natürlich dem guten Zweck zugute“, so Wolfgang Habedank vom Organisationsteam des „Carolina Cup“ genannten Events damals im Mai.

 

 Organisator Wolfgang Habedank (l.) und Christine Zittel, Präsidentin des Lions Clubs Aachen Carolina, überreichten 2500 Euro Spenden aus der Lions-Rallye im Mai an Maike Simunovic (2.v.r.) und Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch für deren Aktion „Unsere Kinder“.
Foto: Stadt

Natürlich hielten die Lions ganz dem Club-Slogan „We Serve“ verpflichtet, auch Wort, erschienen nun zur Spendenübergabe bei Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Maike Simunovic vom Fachbereich Bildung und Soziales im Übach-Palenberger Rathaus.

Christine Zittel, Präsidentin des Lions Clubs Aachen Carolina und Wolfgang Habedank hatten 2.500 Euro im Gepäck, die nun die von der Stadt getragenen Aktion „Unsere Kinder“ zugutekommen. „Diese Aktion hilft schnell und unbürokratisch Kindern, die unverschuldet in Not geraten sind“, erklärte Jungnitsch, der als Verwaltungschef zugleich höchster Ansprechpartner von „Unsere Kinder“ ist. Im Beisein von Maike Simunovic erläuterte er weiter, dass damit beispielsweise kurzfristig auf ein Signal einer Schule oder einer Kindertagesstätte Turnschuhe, eine Jacke oder auch andere persönliche Gegenstände besorgt würden.

Ein schönes Ergebnis der rund 80 Kilometer langen Tour, die im Kreis Heinsberg aber nicht nur aus gemütlichem „Landschaft gucken“ bestand. „Der Clou waren dabei wie immer die Geschicklichkeitsaufgaben, die an drei Parkplätzen auf die Fahrer und Beifahrer warteten“, so Habedank schon bei der Rallye im Mai.

So mussten beim späteren Zieleinlauf auf Gut Breill zwischen Geilenkirchen und Übach-Palenberg mittels eines Gabelstaplers Europaletten von der einen an die andere markierte Stelle transportiert werden. Aber auch die Fitness der insgesamt 38 historischen Gefährte, die von wunderschönen Mercedes-Roadstern über einen Unimog bis zum rollenden Sexsymbol Jaguar E-Type reichten, sorgte hier und da für ein paar Extra-Einlagen in Sachen Bewegung für die Teilnehmer. So war es am Ende ein echtes Vergnügen, dass dem guten Zweck in Übach-Palenberg eine schöne Summe in die Tasche spielte.