Heiße Feier bei der Feuerwehr Übach-Palenberg Löschzug Übach

 

Feuerwehrleute aus der Slowakei bei der Feuerwehr Übach zu Gast. Das diesjährige Grillfest der Feuerwehr Übach-Palenberg Löschzug Übach stand aufgrund der Wettervorhersagen eigentlich unter einem guten Stern.

 

Nach dem die fleißigen Kameradinnen und Kameraden am Freitag- und Samstagmorgen beim Aufbau der Theken, Grillstand Tische und Bänke sowie der Cocktailbar von den Temperaturen (ca. 37 ° Grad) schwer gezeichnet waren, entschloß der Löschzugführer BOI Manfred Havertz kurzfristig am Samstagmorgen, dass beim diesjährigen Grillfest Mineralwasser für alle, die das Grillfest besuchen,  kostenlos ausgegeben wird. Aus Vorsorge, da die Temperaturen sehr hoch waren, wurde noch eine medizinische Abteilung eingerichtet, sodass man auf alle Eventualitäten in Sachen Hitze vorbereit war.

Zitat: Löschzugführer BOI Manfred Havertz: Vorbildfunktion der Feuerwehr : An die Bürgerinnen und Bürger Mineralwasser kostenlos ausgegeben.

Der Leiter dieser medizinischen Abteilung war Dr. Heiner Buschmann, Feuerwehrarzt, ihm zur Seite standen die ausgebildeten Rettungsassitenten des Löschzuges Übach. Und noch eine Besonderheit zeichnete das diesjährige Grillfest besonders aus. Der Löschzugführer BOI Manfred Havertz war dieses Jahr in einem Dorf, Sväty Anton (St. Anton) Kreis Banska Stiavnica, cirka 200 km hinter Bratislava, Slowakei, wo sein Stellvertreter BOI. Ralf Johnen seinen 50. Geburtstag feierte, da seine Frau aus diesem Ort kommt. Es wurde dort natürlich auch die Feuerwehr besichtigt und er musste feststellen, dass die Feuerwehr dort sehr schlecht ausgerüstet ist.

Zitat: Löschzuführer BOI Manfred Havertz: Ich konnte in der Slovakei nicht einfach so wegfahren, ohne den Kameraden eine Zusage auf gebrauchte Feuerschutzbekleidung zu machen. Das hätte ich nicht übers Herz bringen können.

Es gibt dort keine vernüftigen Feuerwehrfahrzeuge und keine Feuerschutzbekleidung, die die Kameraden bei Einsätzen ausreichend schützen können. Der Löschzugführer BOI. Manfred Havertz und sein Stellverteter BOI Ralf Johnen entschieden noch vor Ort, dort muss dringend geholfen werden. Wieder zurück im luxuriösen und reichen Deutschland wurde sofort der Wehrleiter der Feuerwehr der Stadt Übach-Palenberg, Detlef Mäntz, hinzugezogen, damit schnellstens die ersten Maßnahmen getroffen werden konnten.

Die Feuerwehr der Stadt Übach-Palenberg mustert immer wieder gebrauchte Feuerschutzbekleidung aus, die in Deutschland nicht mehr zugelassen ist. Diese Feuerwehrschutzbekleidung können die Kameraden in der Slovakei richtig gut gebrauchen und so entschied man sich kurzfristig, alle ausgemusteten Jacken und Hosen den Kameraden zur Verfügung zu stellen. Am Samstag war es nun so weit, die Kameraden aus Slovakei holten die Feuerwehrschutzbekleidung ab und nahmen gleichzeitig als Ehrengäste am Grillfest teil.

 
Übergabe der Feuerwehrschutzbekleidung
(V. r. n. l.) Milos Lovas, Bezirksbrandmeister Manfred Savoir, Löschzugführer Manfred Havertz, Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, Andrej Kosorin, Löschgruppenführer Anton Jusko, Jan Skarba (ehemaliger Bürgermeister Gemeinde Sväty Anton, Michal Uruzlic und Ralf Johnen Stv. Löschzugführer
Foto: Toni Stumpf

Zitat: Die Löschzugführung BOI Manfred Havertz und BOI Ralf Johnen sind sich einig, da muss weiter geholfen werden. Es sind seitens der Löschzugführung auch schon Ideen in Planung, wie man weiter vorgehen kann.

Bei der Übergaben der Bekleidung waren natürlich der Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg, Wolfgang Jungnitsch, der Bezirksbrandmeister des RP Köln, Manfred Savoir, die Löschzugführung, BOI. Manfred Havertz und BOI Ralf Johnen, alle Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Übach sowie die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Übach-Palenberg anwesend. Unter großem Beifall wurde die Feuerschutzbekleidung den Kameraden aus der Slovakei übergeben. Alle Beteiligten waren sich einig darüber, dass es eine gute Sache ist, der Feuerwehr in der Slovakei schnell und unbürokratisch zu helfen. Die Feuerwehrschutzbekleidung wurde durch die Kameraden Jan Skarba, früherer Bürgermeister der Gemeinde St. Anton, Anton Jusko,
Löschgruppenführer, Michael Kruzlic und Mikos Lovas, Feuerwehrleute, entgegen genommen.

Die Kamerden waren sichtlich berührt über eine solch schnelle Hilfsbereitschaft.

Als Fazit des diesjährigen Grillfestes kann man sagen, dass es für alle Beteiligten ein gelungenes und sehr schönes Fest war, und leztendlich doch unter einem guten Stern stand!

 
Der Frühere Bürgermeister der Gemeinde Sväty Anton Jan Skarba (m.) erläutert dem BBM Manfred Savoir (l.) anhand einer Landeskarte wo sein Dorf liegt.
Foto: Toni Stumpf

1. Jan Skarba (Bürgermeister für 8 Jahre und Feuerwehrmann)
2. Anton Jusko (Löschgruppenführer)
3.Andrej Kosorin
4. Michal Kruzlic (Kruschliz gesprochen)
5. Milos Lovas (Berufsfeuerwehr Banska Stiavnica) (gesproschen Banska Stiavniza)

Die Kameraden kommen aus der Gemeinde Sväty Anton (St. Anton) Kreis Banska Stiavnica.

Desweiteren verbindet beide Gemeinden das es Bergbaugemeinden sind (Edelstein Gold und Silber) sowie in Banska Stiavnica die erste Berbauuniversität der Welt war.