"Silberhochzeit" einer Städtepartnerschaft

 

Magische Momente einer deutsch-französischen Freundschaft

 
 V. l.: Stefan Starek, Bürgermeister Claude Capillon, Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Dominique Denneulin bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Schloss Zweibürggen.
 
Am Samstagmittag herrschte eine freudige und aufgeregte Stimmung im Mehrgenerationenhaus am Bahnhof in Übach-Palenberg, als Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Partnerschaftsvereinsvorsitzender Stefan Starek mit den Mitgliedern des Partnerschaftsvereins und den Übach-Palenberger Gastfamilien auf die Besucher aus der Partnerstadt Rosny-sous-Bois warteten. Diese reisten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit einer großen Delegation an, um die „Silberhochzeit“ der beiden Städte gebührend zu feiern.

Gegen 13.00 Uhr war es dann soweit, die französischen Gäste stiegen aus dem Bus und schon bei der Begrüßung konnte man merken, dass sich keine Fremden, sondern Freunde begegneten. Bei einem Glas Sekt wurde auf das anstehende Wochenende angestoßen und schnell fand ein reger Austausch statt. Anschließend gab es eine kleine Stärkung, ehe die französischen Gäste mit ihren Gastfamilien in ihre Unterkünfte aufbrachen.

Nachdem man die Möglichkeiten hatte, etwas Zeit in den Gastfamilien zu verbringen oder mit diesen das bunte und gut besuchte Kaiser-Karl-Fest zu erkunden stand als nächstes die Show „Papillon – Magische Momente“ im Theater Traumkarussell auf dem Programm, die extra für das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft von Ingrid Heinze inszeniert wurde.

Diesen Programmpunkt hatten die Organisatoren seitens des Fachbereichs Allgemeine Verwaltung der Stadt und des Partnerschaftsvereins ganz bewusst gewählt, um den Besuchern aus Rosny-sous-Bois etwas in der Region Einzigartiges aus Übach-Palenberg zu präsentieren.

Das Theater Traumkarussell, das von Ingrid Heinze geleitet wird, ist bekannt für Theater und Tanz auf höchstem Niveau. Ingrid Heinze, die für ihre Arbeit unter anderem schon mit dem Kunst- und Kulturpreis der Stadt Übach-Palenberg ausgezeichnet wurde, schafft es ihre Compagnie mit Liebe und Leidenschaft für Tanz und Schauspiel zu infizieren und sie zu Höchstleistungen anzutreiben. Perfektion und kreative Vielfalt sind bei ihren Aufführungen garantiert. So war man nicht verwundert, dass direkt die ersten Ideen sprudelten, als man mit der Idee der Jubiläumsshow an sie heran getreten war.

Im Eingangsbereich des Theaters hörte man auch schon gleich die ersten „Ah´s und Oh´s“ als die kostümierten Hauptdarsteller die Gäste begrüßten und mit ihren schauspielerischen Einlagen die Neugier und Lust auf mehr weckten. Mit ihren bunten und glitzernden Kostümen waren sie ein gern gesehenes Motiv für ein Erinnerungsfoto.

Sobald sich der rote Samtvorhang von der Bühne hob, waren die Zuschauer fasziniert und von der Magie des Bühnenbildes gefangen. Sie begleiteten den „Papillon“, zu Deutsch Schmetterling, auf seiner Reise durch die magische Welt der Elemente. Nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Zuschauerraum entwickelte sich die Geschichte. Abwechslungsreiche und ausdruckstarke Tänze begeisterten die Besucher und heimsten der Compagnie des Theaters Traumkarussell tosenden Applaus ein. Beim großen Finale gab es ein glitzerndes Konfetti-Feuerwerk und hunderte Luftballons in den Farben der französischen Nationalflagge flogen in das Publikum, das diese enthusiastisch in Bewegung hielt.

Seinen Ausklang fand der schöne erste Tag mit einem gemütlichen Abendessen im Restaurant Weydenhof und dem spektakulären Feuerwerk des Kaiser-Karl-Fests.

Am Sonntagmorgen wurde der offizielle Part des Jubiläums im Schloss Zweibrüggen begangen.

Viele Menschen folgten der Einladung und wurden Zeugen, als passend zur „Silberhochzeit“ feierlich im Trauzimmer der Stadt die Urkunden der Städtepartnerschaft durch die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine, Stefan Starek und Dominique Denneulin, sowie den Bürgermeistern Claude Capillon und Wolfgang Jungnitsch erneuert wurden.

Bei den vorangegangenen Reden wurde von deutscher und französischer Seite der Wert und die Bedeutung einer Städtepartnerschaft hervorgehoben und an die Anfänge dieser erinnert. Bürgermeister Jungnitsch erklärte, dass die Städtepartnerschaft von den vielfältigen Begegnungen auf offizieller und privater Ebene lebe und diese vor allem bei den heutigen Krisen oder der Flüchtlingsproblematik mehr Wert denn je sei.

Stellvertretend für alle Menschen aus Übach-Palenberg und Rosny-sous-Bois, die sich um die Partnerschaft verdient gemacht haben, wurden Dominique Denneulin, Serge Denneulin, Michel Jourdain, Manfred Ehmig, Günter Lingenau, Karl-Hermann Terodde, Manfred Walther, Norma Kuhlmey und Eva Maria Piez von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Partnerschaftvereinsvorsitzendem Stefan Starek mit einer Dankesurkunde und einem schönen Blumenstrauß ausgezeichnet.