Ein fröhliches Auf-Wiedersehen für die ausgeschiedenen Ratsmitglieder

 

Abschiede gehen meist mit vielen Worten, Erinnerungen und ein wenig Wehmut einher. Das war natürlich auch bei der Verabschiedung von ausgeschiedenen Ratsmitgliedern in unserem Schloss Zweibrüggen so.

 

Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (r.) verabschiedete nicht nur ausgeschiedene Ratsmitglieder, sondern ehrte mit seinem Stellvertreter Georg Overländer (2.v.r.) und Heiner Weißborn (3.v.r.) noch zwei echte Urgesteine der politischen Arbeit in der Stadt.
Foto: Stadt

Dennoch mischte sich in die Abschiedslaute auch eine ausgesprochen entspannte und fröhliche Stimmung. Darüber freuten sich nicht nur unser Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und seine Mannschaft, die für einen würdigen Rahmen im Schloss sorgten. Auch die Geehrten nahmen dies mehr als nur zur Kenntnis.

„Ihr seid in die Politik gegangen, um etwas zu bewegen, Ihr habt Verantwortung übernommen und als Ratsmitglied für die Stadt gewirkt, der Ihr Euch verbunden fühlt“, so Jungnitsch. Der Zeitaufwand, die eingebrachten Ideen und Kräfte, um mit bürgerschaftlichem Engagement ehrenamtlich tätig zu sein, seien alleine schon aller Ehren wert, so der Verwaltungschef weiter. „Ihr habt Euch für wegweisende Projekte stark gemacht, sowie an zahllosen Beschlussvorlagen und Anträgen mitgestrickt“, schloss der Erste Bürger.

Mit bei den mit der neuen Legislaturperiode ausgeschiedenen Ratsmitgliedern ist Christa Thar-Hennes, die zwei Jahre lang für die UWG im Rat saß. Auf eine ganz besonders lange Periode im Rat und immerhin zehn Jahre als stellvertretende Bürgermeisterin blickte SPD-Vertreterin Eva-Maria Piez zurück, die sich in diesem Rahmen besonders für die guten Gespräche und die durchweg positive Resonanz auf ihre Person und ihr Amt bedankte. Norma Kuhlmey blickte ebenso auf gut 20 Jahre im Rat zurück, in denen sie für die SPD und vor allem für Frauenbelange und Soziales arbeitete. Heinz König war zwar nur kurz von Januar 2013 an im Rat, wurde aber ebenso wie sein Parteifreund Steven McLarren für seine Arbeit ausgezeichnet. Für Franz Bergstein, UWG, war es eigentlich der zweite Abschied vom Ratsdasein, schließlich war er von 1969 bis 1984 schon Mitglied des Rates, für ihn ging nun eine zweite Periode zu Ende, zunächst als sachkundiger Bürger, dann als nachgerücktes Ratsmitglied für den unvergessenen Leo Meertens. Rudi Burbaum war in diesem Reigen der letzte Anwesende, der verabschiedet wurde, und auch für ihn war es der zweite offizielle Abschied nach der ersten Ratsphase von 1998 bis 2004.

Hüseyin Salin war an diesem Abend ebenso verhindert wie Dieter Sarasa und Dieter Kunat, ihnen wird die Ehrung aber noch übermittelt.

Zuletzt freute sich Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch auch noch, zwei echten Urgesteinen der politischen Arbeit in Übach-Palenberg eine Ehrung für ihren Einsatz übergeben zu können. Vor 25 Jahren begann für den heutigen stellvertretenden Bürgermeister Georg Overländer die Ratsarbeit und auf fünf Jahre mehr blickte Heiner Weißborn. „In Deinem Wirken bist Du stets zielstrebig und verantwortungsbewusst vorgegangen“, schloss Jungnitsch über die Arbeit Weißborns.