Auch wenn das passende Wetter fehlte: Windhausen hat einen neuen Kaiser

 
Zum Kaiserwetter reichte es am Montag nun wahrlich nicht. Dennoch schoss Schützenkönig Dietmar Keldenich beim traditionellen Vogelschuss am Kirmesmontag der St. Petri- und Pauli-Schützenbruderschaft Windhausen zum dritten Mal in Folge den Vogel ab und stellt mit seiner Frau Elke künftig das neue Kaiserpaar. Leicht gemacht haben es ihm die Schützenbrüder nicht, so standen noch acht weitere Schützen bereit, um sich als Majestät in die Annalen der Bruderschaft einzutragen. Doch mit dem 148. Schuss gelang Keldenich, den seit dem Tod von Kaiser Peter Schumacher 2005 vakanten Kaiserplatz zu besetzen. Natürlich wurde bei der anschließenden Ehrung im Festzelt der neue Regent hochleben lassen. Dazu trugen auch Vorsitzender Thomas Pannhausen (r.) und Königsoffizier Dirk Franken (2.v.l.) bei, die den neuen Kaiser hochleben ließen. Aber auch der neue Prinz Tobias Bosten, der schon eine Zeit zuvor ermittelt wurde, freute sich über seinen Erfolg, der ihm nach 64 Schuss gelang.
Foto: Stadt