Tausende Gäste feierten den zentralen Rosenmontagszug in unserer Stadt

 

Mit fast 30 Gruppen, vielen Wagen und gut 600 Teilnehmern war der zentrale Rosenmontagszug wieder das von den Jecken in der Stadt erhoffte Riesenereignis.

 

Mit von der Party war natürlich auch die Privat-Musikkapelle Scherpenseel, die sogar noch ein Ständchen auf dem Rathausplatz oben drauf legte.
Foto: Stadt

Das Wetter hatte auch in unserer Stadt ein Einsehen mit den Jecken. Zwar tröpfelte es hier und da, aber das konnte man von den Teilnehmerzahlen und vor allem den Besucherzahlen nun gar nicht behaupten.

„Ich bin zufrieden“, sagte auch Zugleiter Wolfgang Dressel, der an diesem Tag wohl nicht die Kilometer zählte, die er abschritt, sich wohl aber über jede toll kostümierte Gruppe freute, die heil am Ziel nahe der Übacher Stadthalle ankam. Zuvor war ein langer, teils bergiger Zugweg zu absolvieren, der vom Palenberger Bahnhof über die Carolus-Magnus-Allee und Maastrichter Straße zur Carolus-Magnus-Straße und schließlich zum Übacher Rathausplatz führte.

Hier war rund um den Biergarten zu spüren, dass der „höchste Feiertag im Rheinland“ nicht umsonst so genannt wird. Denn dort kam der Zug nach gut zwei Stunden an und tausende Jecke, die in teils bunten Kostümen am Straßenrand schon einige Zeit auf den besten Plätzen ausgeharrt hatten, freuten sich auf reichlich Kamelle. Die gab es natürlich auch, aber unter den Gaben war auch viel Gemüse, das die „Buure“ um Harry Hermanns mit marktschreierischem Talent unters Volk brachten. Toll war auch die Idee der Scherpenseeler, die als NSA (Närrische Scherpenseeler Abhörwanzen) unterwegs waren, und sich aus vielen Clowns, Punks, Hippies und Zwergen hervorhoben.

Natürlich fehlte auch nicht das von der KG „Lustige Marienberger Jekken“ gestellte Stadtprinzenpaar Domenic I. (Stiebing) und Anika I. (Melendo), die sich gerne feiern ließen, aber auch gerne reichlich warfen. Aber auch viele „wilde“ Tiere waren dabei, boten zusammen mit Cowboys, Indianern und zauberhaften Meerjungfrauen ein glitzerndes Zugbild von den Narren in Übach-Palenberg abgaben. Und dank der Musik, die nicht nur vom Band, sondern auch von den ausgezeichneten Live-Musikern der Privat-Musikkapelle Scherpenseel, der Böischer Artillerie Mariadorf und dem Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg kamen, war der Schunkel- und Mitsingfaktor schon da, bevor es zum Weiterfeiern in die Stadthalle und Rockfabrik ging.

Impressionen vom Rosenmontagszug:


Bunte Clowns begeisterten die Menschen beim zentralen Rosenmontagszug in Übach-Palenberg.
Foto: Stadt

 
Fliegende Pettycoats und tolles zeitgenössisches Zubehör hatte diese Truppe dabei.
Foto: Stadt


Junge Untote waren auch dabei. Foto: Stadt


Natürlich war die Polizei auch vor Ort. Foto: Stadt


Für die KG Frelenberger Esel war der zentrale Rosenmontagszug natürlich auch ein Grund zum Mitfeiern.
Foto: Stadt


Zauberhafte Meerjungfrauen sorgten für strahlende Gesichter. Foto: Stadt


In die Vollen griffen auch die Vertreter der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft (ÜPKG).
Foto: Stadt


Jung und jünger feierten mit beim zentralen Rosenmontagszug. Foto: Stadt


Die Vertreter der NSA (Närrische Scherpenseeler Abhörwanzen) hatten ihren Mottowagen mit abhörsicherer Dosenfunktechnik ausgestattet.
Foto: Stadt


Drei zauberhafte Insekten auf dem Rathausplatz. Foto: Stadt


Das doch noch gute Wetter ließ die Feierlaune vor allem am Übacher Rathausplatz steigen.
Foto: Stadt


Frisch unter dem Meer hervorgekommen waren diese toll kostümierten Meeresbewohner.
Foto: Stadt