Selbstverteidigung der Spitzenklasse

 

Budo-Großmeister Kallinowski aus Dortmund zu Gast in Übach-Palenberg

 

Selbstverteidigung der Spitzenklasse erlebten die Kampfsportler vom KSV „Ninja“ Übach-Palenberg nun mit Kampfsportlegende Horst Kallinowski aus Dortmund.
Foto: Verein

Langjähriger Tradition folgend, hielt der KSV "NINJA" Übach-Palenberg e.V. mit der Kampfsportlegende Horst Kallinowski aus Dortmund einen Jahresabschlusslehrgang in "Realistischer Selbstverteidigung" ab. Horst Kallinowski ist ehemaliger Chefausbilder der Spezialeinheiten der Polizei in NRW und hat einen Eintrag in der "Hall of Fame" der weltbesten Kampfsportler.

An diesem Lehrgang nahmen 20 Budosportler aus NRW und den Niederlanden teil. Während des zweistündigen Intensivlehrgangs zeigte Horst Kallinowski effektive Selbstverteidigungstechniken in wirkungsvoller Einfachheit. Jedoch galt sein Augenmerk nicht nur der Technikschulung sondern auch der Präzisierung von Grundtechniken, ohne die ein wirkungsvolles Arbeiten nicht möglich wäre. Dazu zählen sowohl die Grundschule und Bewegungslehre als auch die geistige Einstellung  ("Der Kampf wird im Kopf gewonnen").

Am Ende des Lehrgangs gab es noch ein weiteres Highlight zu vermelden! Horst Kallinowski und Ulrich Rusina, Cheftrainer des Vereins, nahmen bei fünf Kampfsportlern eine Prüfungsgraduierung vor. Marco Book aus Aachen wurde mit dem 4.Kyu Grad (Orangegurt), Melanie Pfeifer und Michael Meier aus Übach-Palenberg, sowie Almanzouri Ahmed aus Kerkrade/NL mit dem 3.Kyu Grad (Grüngurt) und als Höhepunkt Herbert Krott aus Würselen mit dem 3.DAN Tai-Jitsu HK-Ryu (schwarzer Gürtel) unter dem Beifall der Lehrgangsteilnehmer ausgezeichnet.

Interessenten für Ju-Jutsu Selbstverteidigung und Tai-Jitsu HK-Ryu melden sich bei Manfred Wrobel Tel.: 02451-46447.