Modellspielzeugbörse in der ehemaligen Lohnhalle des CMC

 

Ein Weizenfeld aus der Pappschachtel? Zwei Meter Straße zum Ausrollen im Maßstab 1:87? Das alles war kein Problem bei der jüngsten Auflage der beliebten Modellspielzeugbörse in der ehemaligen Lohnhalle unseres Carolus-Magnus-Centrums (CMC).

 

Auf der Suche nach neuen Modellen oder Sondereditionen bei der Modellbärse im CMC.
Foto: Stadt

Neben einer Zeitreise in die eigene Spielzeit, die anhand der vielfältigen Modelle vor allem im Bereich der Modelleisenbahnen ein Kinderspiel waren, standen auch aktuelle Modelle und Sondereditionen hoch im Kurs der vielen Sammler.

Natürlich hatten einige Besucher noch eine Liste mit Wunschmodellen dabei, die sie entweder verpasst haben oder damals nicht bezahlen konnten. Am Sonntag waren so einige Sondereditionen zu haben, die im Vergleich zu damals nur im Preis abgespeckt hatten, aber ihre Faszination für den Modellbau und auch die blühenden Landschaften im Miniaturformat bis heute behalten haben.