Bis zum 6. Januar hat das Ehepaar Kleinen ihr ganz eigenes Christkind

 

Seit gut 20 Jahren sind Hans-Josef Kleinen und seine Frau Brigitte aus der Kettelerstraße 9 immer in der Vorweihnachtszeit ganz besonders beschäftigt.

 
„Eigentlich fängt alles schon Anfang Oktober an“, sagt Hans-Josef Kleinen, der dann sein Haus, seinen Vorgarten und seinen Garten in ein wahres Weihnachtswunderland verwandelt. Das tun zugegebenermaßen mittlerweile einige Eigenheimbesitzer, doch ist es bei den Kleinens doch etwas anderes. „Wir haben mit der Krippe angefangen, das Zelt mit den anderen Figuren wie den Heiligen Drei Königen oder auch die Schafen samt Hirten, sowie der weitere Weihnachtsschmuck mit vielen Lichterketten und Rentiere, kamen im Laufe der Jahre dazu“, sagt Hans-Josef Kleinen. Er und seine Frau öffnen seit gestern Abend noch bis einschließlich 6. Januar ihren Garten täglich für Gäste, die im letzten Jahr 150 Liter Glühwein tranken. „Für die Kinder gibt es auch Präsente“, so Kleinen.
Foto: Stadt