Feld- und Wiesenfete erbrachte 4.700 Euro Reinerlös

 

4.700 Euro Reinerlös sind ein Pfund, mit dem das Team der Feld- und Wiesenfete in Übach auch bei der 25. Auflage glänzen konnte. Damit stieg der Betrag, der zugunsten des guten Zwecks gespendet wird, auf weit mehr als 50.000 Euro insgesamt.

 

Mit insgesamt 4700 Euro Reinerlös der Feld- und Wiesenfete am Übacher Pfarrzentrum wurden im Jubiläumsjahr gleich vier Institutionen in ihrem guten Zweck gefördert.
Foto: Stadt

Das war natürlich ein Grund, nach der Fete vom 16. August, noch einmal die Korken knallen zu lassen. Strahlende Gesichter gab es allenthalben, natürlich besonders bei den Empfängern des gesammelten Geldes.

So gingen 2.300 Euro an das „Jabulani-Centre“ in Südafrika. Dieses Selbsthilfeprojekt von Missionsschwestern für Menschen in den Townships rund um das südafrikanische Marianhill hilft vor allem Frauen und Kindern, denen es unter anderem Mahlzeiten und schulische Unterstützung gewährt. Jeweils 1.100 Euro verteilten die Fetenteamer rund um Harald Lengersdorf an die Schülervertretung (SV) des Carolus-Magnus-Gymnasiums (CMG) und die von unserem Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch getragene Hilfsaktion „Unsere Kinder“.

„Wir werden mit dem Geld eine Exkursion nach Aachen zu einer Ausstellung von amnesty international über Folter nutzen“, so SV-Lehrer Christoph Schlagenhof. Unser Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch freute sich, dass er mit dem Geld die schnelle und unbürokratische Hilfe für in Not geratene Familien und vor allem deren Kinder unterstützen kann. „Wir stellen dabei die Helfer und nicht die Kinder ins Rampenlicht“, so der Erste Bürger.

200 Euro wurden schließlich noch an die aktive Messdienerschaft der Katholischen Kirchengemeinde St. Petrus Übach-Palenberg verteilt, die damit die Arbeit der aktuell 25 Messdiener unterstützt. „Das ist eine wichtige Säule der Jugendarbeit“, schloss Harald Lengersdorf dazu. Und natürlich freuen sich nicht nur die Unterstützten auf eine Neuauflage der „Feld- und Wiesenfete“ im kommenden Jahr.