Cross-Cup-Ortsentscheid sorgt für sportliche Spannung im Wurmtal

 

Wer seine gewohnte Runde mit dem vierbeinigen Freund durch das Naherholungsgebiet Wurmtal drehen wollte, stieß kürzlich auf ungewohnte rotweiße Absperrbänder. Doch keine Umbaumaßnahmen, sondern der alljährlich hier im Herbst stattfindende Ortsentscheid des Cross-Cups der Kreissparkasse Heinsberg für die Grundschulen im Kreis war der Grund für die abgeschlossenen Wege.

 

Eine wilde Hatz wie hier beim Startschuss war beim Ortsentscheid für Übach-Palenberg und Umgebung beim Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg an der Tagesordnung.
Foto: Stadt

Rund um Informationszentrum, Kiosk und Konzertmuschel stauten sich die Grundschulkinder aus der Region, dazu kamen noch Lehrer, Eltern und Betreuer, die für ein insgesamt viele hundert Köpfe starkes Aufgebot sorgten. Und das war in diesem Jahr noch ein Stück größer als in den Jahren zuvor.

„Wir haben dieses Mal erstmals neun Grundschulen am Start“, freute sich Petra Hanßen vom Ausrichter, dem Ausschuss für den Schulsport im Kreis Heinsberg, der alle Grundschulen aus dem Kreisgebiet zum Mitmachen aufrief. Ausschuss-Geschäftsführerin Petra Hanßen freute sich über die gute Resonanz und sorgte mit ihrem Team und zahlreichen Helfern für perfekte Rahmenbedingungen. „Wir kommen immer gerne nach hier, denn hier stimmt nicht nur die Strecke, sondern auch das Umfeld und die vorhandenen Einrichtungen“, lobte sie.

Und die Strecke einmal quer durch unser Naherholungsgebiet Wurmtal hatte es in sich. Nach dem Start am Informationszentrum bei Pächter Heinz Gaida ging es bergauf und bergab, vorbei am großen Zentralsee und über eine lange Gerade mit knackiger, abschüssig angelegter Kurve zurück zur Konzertmuschel. Unterwegs waren trotz des ausgesprochen sonnigen, aber frischen Wetters auch noch ein paar tiefe Pfützen zu meistern. Doch nicht die Zeit für die rund 850 Meter lange Strecke gab bei der Schlussabrechnung den Ausschlag für die Sieger.

Gezählt wurden die Platzierungen, wobei die Schule mit der niedrigsten Gesamtziffer, sprich den besten Rängen, vorn lag. So war es bei der Siegerehrung rund eineinhalb Stunden nach dem ersten Startschuss richtig spannend, welche Schule Pokale und Urkunden an wen verteilt wurden. Am Ende gab es eine sehr knappe Entscheidung:

Mit der Platzziffer von 127 setzten sich die „Schule der Begegnung“, die Katholische Grundschule (KGS) Birgden als vielfacher Sieger der Entscheide wieder einmal und wie auch schon im letzten Jahr durch. Die Zweitplatzierten von der KGS Geilenkirchen lagen nur einen Zähler dahinter, es folgte die Nikolausschule Breberen (140), 16 Punkte vor der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Geilenkirchen und auf Platz fünf folgten die Renner der KGS Übach (195), Sechste wurden die Vertreter der GGS Gillrath (202), auf Rang sieben langen wie schon 2013 die Läuferinnen und Läufer der KGS Scherpenseel mit 238 Punkten und mit 255 Punkten reichte es für die jungen Athleten der GGS Lindenschule Boscheln leider nur für Rang acht, einen Platz vor den Vertretern der KGS Teveren (258).

Und während die Helfer am Rande den Weg für die Hundefreunde und andere Passanten wieder freimachten, jubelten die Kinder der KGS Birgden und der KGS Geilenkirchen noch weiter. „Wir haben in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse entschieden, in diesem Jahr erstmals die jeweils erste und die zweite Schule jedes Ortsentscheides zum Finale mitzunehmen“, schloss Petra Hanßen. So dürfen die flotten Grundschüler aus Birgden und Geilenkirchen am 21. April 2015 in Erkelenz gegen die sechs anderen Erst- und Zweitplatzierten der Ortsentscheide in Erkelenz, Hückelhoven und Wassenberg beim Cross-Cup-Kreisfinale antreten.