Toller Fussball und viele Tore beim Aufeinandertreffen der Alten Herren des VfL Übach-Boscheln und den „FC-Altinternationalen“

 

Mehr als 500 Zuschauer, eine Kulisse wie zu besten VfL-Landesligazeiten waren Zeuge eines großen Spektakels, denn die Traditionself des 1.FC Köln war zu Gast in der Boschelner Glück-Auf-Kampfbahn.

Schon im Vorprogramm - dem Boschelner Grundschulcup - war die Stimmung groß, denn die Teams der Katholischen Grundschule Übach und zwei Mannschaften der Boschelner Lindenschule traten im Modus Jeder gegen Jeden an. Sieger waren am Ende dann auch Alle, die Mannschaften bekamen einen Pokal und jedes Team einen Fußball aus der Hand des VfL–Vorsitzenden Michael Westner.

Bei Kuchen, Pommes und Freigetränken verging der Nachmittag schnell, denn für Kurzweil sorgte die Mitarbeiter der IKK Classic mit Torwandschießen und anderen Spielen.

Um 18 Uhr begann dann der Hauptakt. Unter den Klängen der FC Hymne „ Mir stonn zu dir FC Kölle“ marschierten dann die Mannschaften ein, angeführt von den Unparteiischen Nikolaus André, Michael Kranz und Albert Preg.

 
Kurz vorm Anstoß.
Foto: Stadt

 
Der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, machte in einem Blitzlichtgewitter den Anstoß.
Foto: Stadt

Der FC lief mit Esser, Gaißmayer, Hein, Herzberger, Jansen, Lenhardt, Baumann, Bell, Cullmann, Demandt, Lottner, Mödrath, Westerbeck und Engels auf. Die Schwarz-Gelben mit extra für das Event bedruckten Erinnerungsshirts begannen mit Kohnen, Kobus, Leichsenring, Schumacher, Thevis, H.J. Gietz, Busch, Pfeifer, Scheffler, Ortmanns und Schwick.

 
Foto: Stadt

Im weiteren Verlauf des Spiels setzte der VfL noch folgende Spieler ein: Schilling, Blazanovicz, A.Gietz, Geis, Jung, Pohl, Thoma, Junk, Sowa, Burgstahler, Dü, Höfferling, Bien sowie die Gastspieler Thomas Leisten (RW Frelenberg), Detlef Baczewski, Jürgen Senter (beide SV 09 Scherpenseel) und Uli Mann (Rheinland Übach).

Die VfL’er begannen verhalten, zu groß war der Respekt vor den Kölnern, man wurde schnell zugestellt und konnte sich nicht befreien, den Torreigen eröffnete bereits nach vier Minuten Engels mit einem Schlenzer ins Dreieck. Im Laufe des Spiels bekamen dann alle VfL-Keeper die Chance, sich auszuzeichnen, der FC bestimmte das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen, ermöglichte es aber auch den Schwarz-Gelben ihre Chancen zu nutzen.

Thomas Leisten, Dirk Burgstahler und gleich zweimal Peter Schwick trugen sich die Torschützenliste ein, bei den Rot-Weißen war der nicht zu bremsende Holger Gaißmayer der Goalgetter schlechthin. Gleich acht Mal brachte er den Ball im Boschelner Netz unter, je zwei Mal trafen Stefan Engels und Sven Demandt, Dirk Lottner, Oliver Westerbeck und Colin Bell trafen je einmal.

Groß war die Freude bei den Boschelner Akteuren Timo Geis und Holger Bien, trafen sie doch mit Colin Bell einen ehemaligen Trainer aus Geis ‘Zeit in der Jugend bei TuS Koblenz, während Bien mit Sascha Lenhardt einen alten Weggefährten aus der Zeit bei Germania Teveren traf.

Nach dem Spiel gab es ein gemeinsames Essen, die Profis nahmen sich Zeit um sich mit den wartenden Fans ablichten zu lassen und gaben bereitwillig Autogramme. Natürlich gab es dann auch das ein oder andere Bier bei schönstem Wetter, den Petrus meinte es am Samstag gut mit den feiernden Boschelnern.

Viel Lob gab es von den zahlreichen Besuchern, hatten die Alten Herren doch wieder ihre Hausaufgaben gemacht, einen reibungslosen Ablauf gewährleistet, die technischen Voraussetzungen erfüllt und die Gäste mit Speis und Trank versorgt. Mit Frank Broskvar war wieder mal der richtige Mann am Mikro, er führte in seiner gewohnt souveränen Art die Besucher 90 Minuten durchs Spiel und hatte über jeden Spieler Informationen parat, heiterte das Ganze immer wieder gekonnt auf. Ein Ganz dickes Lob gab es dann vom Altherren-Vorstand für die vielen Helfer der Ersten und Zweiten, die mit ihrem Einsatz dafür sorgten, das Tag und Abend des 6. September 2014 Vielen in positiver Erinnerung bleiben wird.