Vier Tage Schützenglück in Frelenberg gefeiert

 

Ein wenig überrascht war Ekkehard Kubetschek schon, als vor wenigen Wochen plötzlich der hölzerne Vogel fiel und er zum zweiten Mal König der S. Dionysius-Schützenbruderschaft wurde.

 
Prinzessin Sarina Steigenberger und natürlich das Königspaar Ekkehard Kubetschek und Conny Banzet bildeten den strahlenden Mittelpunkt der Frelenberger Kirmes. Foto: Markus Bienwald
 
Das musste bei der Kirmes am Wochenende natürlich ausgiebig gefeiert werden. Los ging es am Freitag mit der dritten „Frelenberger Party Night“ im Festzelt an der Teverenstraße. Zwar war der Andrang nicht so groß wie erwartet, doch der ausgezeichneten Feierlaune tat das keinen Abbruch.
 
Nach genügend Schlaf ging es am Samstagnachmittag mit der Proklamation des neuen Königspaares weiter. Denn Ekkehard Kubetschek hatte seine Tochter Conny Banzet als seine Begleitung auserwählt. Sie zeigten sich nicht nur bei der Proklamation in der Pfarrkirche St. Dionysius an der Ägidiusstraße, sondern auch beim kurzen Zug durch den Ort von ihrer besten Seite. Abends wurde beim gut besuchten Kirmesball mit Königs- und Prinzessinnenball dann bestens gefeiert. Die bekannten und beliebten „Flamingoboys“ sorgten für eine tolle Party. Und auch die Auszeichnung mit dem Hohen Bruderschaftsorden für 40-jährige Zugehörigkeit zur Bruderschaft für Hans Hall war mindestens einen Tusch wert.
 
 Hans Hall wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Foto: Markus Bienwald
 
Nach einer kurzen Nacht, der Heiligen Messe mit anschließender Kranzniederlegung am frisch gepflegten Ehrenmal und dem Frühschoppen, folgte mit dem großen Festzug am Nachmittag ein weiteres Highlight der Kirmes. Natürlich bildete das Königspaar neben der Prinzessin Sarina Steigenberger den strahlenden Mittelpunkt. Unter Beteiligung der Gastbruderschaften St. Cornelius Grotenrath, St. Peter und Paul Palenberg und St. Johannes Hünshoven, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Frelenberg und dem Förderverein Frelenberg ging es bei bestem Zugwetter durch den Ort. Für musikalische Untermalung sorgten das Trommler- und Pfeifer Korps „Rheinklänge“ Frelenberg und der Instrumentalverein Herbach.
 
Alle Zugteilnehmer und auch die Bevölkerung durften sich dann bei der Cafeteria wieder stärken. Zum Kirmesausklang am Montag gab es noch einen kurzen Zug durch den Ort und das Frühstücksbüffet mit Nachmittagstombola und der Musik von den „Ruhmlands“.